MAN Truck & Bus

Kein Luxus, sondern Must-Have

04.09.2020

Für Unternehmen ist Corporate Responsibility (CR) kein Luxus, den sie sich leisten. Im Gegenteil: Um wirtschaftlich langfristig Erfolg zu haben, müssen Themen wie Klimaschutz, Nachhaltigkeit, Diversität und soziales Engagement strategische Entscheidungen mitbestimmen.

Corporate Responsibility ist ein entscheidender Faktor für die Zukunftsfähigkeit unseres Konzerns.

Peter Attin, Senior Vice President Corporate Responsibility

Die Gründe für die hohe Relevanz von CR liegen klar auf der Hand: Immer mehr Kunden, und auch zunehmend der Kapitalmarkt, schauen vor der Entscheidung für ein bestimmtes Angebot ganz genau hin. Wo und unter welchen Bedingungen wurde das Produkt gefertigt? Wie steht es um dessen Nachhaltigkeit? Dies sind nur einige der Fragen, auf die Stakeholder eine zufriedenstellende Antwort erwarten.

Auch für die Attraktivität als Arbeitgeber spielt Corporate Responsibility eine enorme Rolle. Fachkräfte, insbesondere der jüngeren Generation, geben in vielen Fällen Unternehmen den Vorzug, die nachweislich Verantwortung für Umwelt oder Klima übernehmen, sich gesellschaftlich engagieren und auf Vielfalt und Geschlechtergerechtigkeit in ihren Teams und Führungszirkeln achten.

Ohne klare Richtlinien für die eigene CR, die diese und andere Forderungen berücksichtigen, verliert ein Unternehmen schnell an Glaubwürdigkeit – und Ansehen.

MAN positioniert sich

„Bei MAN ist CR seit 2010 integraler Bestandteil der Unternehmensstrategie und ein entscheidender Faktor für die Zukunftsfähigkeit des Konzerns“, sagt Peter Attin, Senior Vice President Corporate Responsibility. Ausschlaggebend dafür sei die Beobachtung, dass die Notwendigkeit einer nachhaltigen Entwicklung, aber auch die Möglichkeiten der Digitalisierung die Bereiche Mobilität und Transport grundlegend verändert.

MAN ist überzeugt, diesen Wandel nur mit Verantwortung für die Umwelt und zum Wohl der Gesellschaft erfolgreich meistern zu können. Dabei spielt die CR-Vision eine wichtige koordinierende Rolle. Sie legt zum Beispiel fest, dass MAN eine Wertschöpfungskette ohne Treibhausgas- und Schadstoffemissionen und ohne Unfälle auf der Straße oder in der Herstellung anstrebt.

Die CR-Vision MAN strebt zum Beispiel eine Wertschöpfungskette ohne Treibhausgas- und Schadstoffemissionen und ohne Unfälle auf der Straße oder in der Herstellung an.

Clean, Safe, Caring

Dieser Wille spiegelt sich im Titel der CR-Vision, mit denen sich MAN auch zu den 2015 verabschiedeten SDGs (Sustainable Development Goals) der Vereinten Nationen bekennt. Er lautet: „Clean, Safe, Caring. Driving Responsible Transport.“

Die Vision nimmt die Verantwortung des Konzerns auf fünf Handlungsfeldern in den Fokus:

Menschen MAN wertschätzt seine Mitarbeitenden durch ein sicheres und attraktives Arbeitsumfeld, das sie optimal fördert. Basis dafür ist eine Unternehmenskultur, die von Vielfalt, Offenheit und Transparenz geprägt ist.

Produkte Moderne Technologien und Managementsysteme sollen dabei helfen, Belastungen der Umwelt aus der Produktion zu verringern und Klimawandel, Umweltverschmutzung und Ressourcenknappheit zu begegnen.

Produktion Die Entwicklung sicherer und effizienter Transport- und Energielösungen sollen den wirtschaftlichen Nutzen für MAN-Kunden mit Umwelt- und Klimaschutzaspekten in Einklang bringen. Dabei wird der gesamte Produktlebensweg von der Rohstoffgewinnung bis zur Beseitigung berücksichtigt.

Lieferkette Bei der Beschaffung sollen Materialkosten und Versorgungssicherheit gewährleistet sowie ökologische und soziale Risiken in der Lieferantenbeziehung reduziert werden.

Gesellschaft Für MAN gehört dazu der offene Dialog mit Stakeholdern, das Einhalten geltender Gesetze und zielgerichtetes gesellschaftliches Engagement, z.B. in der Hilfe für Geflüchtete.

ERSTE ZIELE ERREICHT

Dass die CR-Vision wirkt, zeigt eine Kennzahl zu den MAN Klimazielen aus dem vergangenen Jahr: Mit einer Einsparung der absoluten CO2-Emissionen im Vergleich zu 2008 um insgesamt 35 Prozent hat der Konzern sein für 2020 gesetztes Ziel um zehn Prozent deutlich übertroffen.

Text Susanne Theisen
Fotos Stocksy/VICTOR TORRES (Header), Stocksy/Yaroslav Danylchenko

#CorporateResponsibility

#eMobilität

#Strategie