MAN Truck & Bus

Digitaler Wandel beginnt im Kopf

Niklaus H. Waser bringt die Digitalisierung bei MAN konsequent vorwärts. Es geht dabei längst nicht nur um Technologien, sondern um neue Arbeitsweisen auf vielen Ebenen und um kundenorientiertes Denken.

Niklaus H. Waser ist Senior Vice President Digital Transformation & Business Models bei MAN

Digitaler Wandel beginnt im Kopf

Niklaus H. Waser bringt die Digitalisierung bei MAN konsequent vorwärts. Es geht dabei längst nicht nur um Technologien, sondern um neue Arbeitsweisen auf vielen Ebenen und um kundenorientiertes Denken.

16.03.2020

TRANSFORMER

Niklaus H. Waser ist Experte für Digitalisierung und neue Geschäftsmodelle. Als Senior Vice President Digital Transformation & Business Models treibt er die Entwicklung von MAN zum Anbieter von End-to-End-Transportlösungen voran.

Herr Waser, wer über die Zukunft von Logistik und Transport spricht, kommt um das Stichwort „Digitale Transformation“ kaum herum. Was leiten Sie daraus für MAN ab?

N. H. WASER Unsere gesamte Branche durchlebt gerade eine gewaltige Disruption. Die Technologien, die Player, die Anforderungen unserer Kunden: Das alles ändert sich rasend schnell. Es reicht schon lange nicht mehr, einfach nur ein Fahrzeug zu verkaufen. Stattdessen müssen wir unseren Kunden ganzheitliche Lösungen anbieten und Teil ihrer Wertschöpfung wer- den. Das Digitale liefert die Werkzeuge für diesen Wandel.

Was heißt das genau?

N. H. WASER Es reicht jedenfalls nicht, einfach irgendwelche digitalen Produkte zu entwickeln. Am Anfang muss der Wandel im Kopf stehen. Es braucht Neugierde und die Bereitschaft, neue Arbeitsmodelle auszuprobieren, neue Wege einzuschlagen und dabei auch mal seine Komfortzone zu verlassen. Mit einer Transformation begibt man sich ja gemeinsam mit seinen Kunden auf eine Reise, die nie zu Ende ist und bei der das Ziel die kontinuierliche Verbesserung der eigenen Leistungen für die Kunden ist.

Technologie steht also gar nicht im Zentrum des Prozesses?

N. H. WASER Wir brauchen beides: ein offenes Mindset und digitale Werkzeuge. Nur wenn Körper und Geist zusammenspielen, kommen wir voran. Transformation bedeutet nicht nur Digitalisierung, sondern einen breiten Wandel, Pluralismus, Inklusion, neue Methoden und Pro- zesse. Denn mit den Denkmustern der Vergangenheit werden wir für unsere Kunden sicherlich nicht die Lösungen der Zukunft finden.

Wie sehen solche neuen Wege in der Praxis aus?

N. H. WASER Zuletzt haben wir zum Beispiel einen Hackathon ausge- richtet. Mehr als 100 Teilnehmer haben zweieinhalb Tage lang in cross-funktionalen Teams aus Da- ten Lösungen für unsere Kunden erarbeitet.

Was ist dabei rausgekommen?

N. H. WASER Das Gewinnerteam hatte die Idee, mit den anonymisierten Daten unserer Trucks den idealen Wartungszeitpunkt für die Lkw zu prognostizieren. Zum Beispiel dann, wenn der Fahrer ohnehin eine Pause einlegen muss. Oder wenn der Truck eh länger an einem Ort steht. So werden die Einsatzzeiten optimiert. Aus Daten, Algorithmen und einem offenen Mindset ist also ein echter Kundennutzen entstanden.

Kommen solche Daten auch dem neuen Truck zugute?

N. H. WASER Klar. Mit ihm setzen wir in Sachen Digitalisierung neue Maßstäbe am Markt. Das gesamte Fahrzeug ist als digitale Plattform auf dem neuesten Stand, sodass wir über seine Laufzeit permanent neue und individuell angepasste Lösungen für unsere Kunden entwickeln und anbieten können.

Fotos Konstantin Eckert (Header)

#Digitalisierung

#Strategie

#SimplyMyTruck