Bus 

Acht MAN Lion’s Regio im Polizeieinsatz

Das österreichische Bundesministerium für Inneres übernahm acht MAN Lion’s Regio // Einsatz bei der Beförderung von Polizisten zu Schulungen und Großveranstaltungen // Ausstattung mit 46 Sitzplätzen, Blaulicht, verdunkelten Seitenscheiben und Assistenzsystemen

Der österreichische Innenminister Wolfgang Sobotka hat Ende 2016 acht neue MAN Lion’s Regio in Dienst gestellt. Sie bringen künftig Einsatzkräfte der Polizei zu Schulungen, Evakuierungen, Demonstrationen und Großveranstaltungen.

Thomas Hemmerich, Geschäftsführer MAN Truck & Bus Vertrieb Österreich, Bundesinnenminister Wolfgang Sobotka und Peter Skorsch, Abteilungsleiter für Technische Ausrüstung (v. l.).

Der MAN Lion’s Regio ist ein echtes Multitalent: Er eignet sich für Stadt-, Überland- und Fernverkehr, aber auch für Polizeieinsätze. Das stellt er seit Ende letzten Jahres in Österreich unter Beweis. Seit dem sind acht MAN Lion’s Regio bei der Beförderung von Einsatzkräften bei Evakuierungen und Demonstrationen sowie von Polizeischülern bei Aus- und Weiterbildungen im Burgenland, Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol und Wien im Einsatz. „Die österreichische Polizei genießt hohes Ansehen in der Bevölkerung und leistet hervorragende Arbeit. Als Innenminister ist es für mich daher selbstverständlich, dass hochwertige Polizeifahrzeuge und erstklassige Ausrüstung für die Polizistinnen und Polizisten zur Verfügung stehen“, so der österreichische Innenminister Wolfgang Sobotka bei der Fahrzeugübergabe. Insbesondere wenn größere Mannschaften zu Großveranstaltungen chauffiert werden müssen, aber auch im Rahmen der Flüchtlingskrise, seien Busse ein wichtiges Transportmittel.

Damit die Polizisten schnell, sicher und möglichst komfortabel an ihren Einsatzort gelangen und sich voll und ganz auf ihre Aufgabe konzentrieren können, wurden die Fahrzeuge für das Innenministerium speziell konfiguriert: Blaulicht, Xenon-Scheinwerfer, 294 kW (400 PS) Motorleistung und schnell schaltende, automatisierte 12-Gang-Getriebe gewährleisten zügiges Vorankommen – selbst bei schwierigen Straßenverhältnissen und hohem Verkehrsaufkommen. Zahlreiche Assistenzsysteme unterstützen zudem die Sicherheit auf der Fahrt: Neben ABS und ESP verfügen alle Busse über einen Notbremsassistenten sowie Spurverlassens-Warner.

Für den Komfort der jeweils bis zu 46 Passagiere sorgt unter anderem das großzügige Raumkonzept. Der Innenraum wirkt dank der großen Stehhöhe, dem breiten Stehperron in der Wagenmitte und der offenen Gepäckablagen besonders geräumig. Die weit heruntergezogenen getönten Seitenscheiben verstärken diesen Eindruck und bieten eine hervorragende Sicht auf die Umgebung. Zudem punkten die MAN Lion’s Regio mit einem indirekten Lichtkonzept im Innenraum, das eine ruhige Atmosphäre vermittelt. Die vollautomatische Klimaanlage sorgt zu jeder Jahreszeit für angenehme Temperaturen und eine gute Luftqualität.

Derzeit haben die Landespolizeidirektionen Kärnten, Salzburg, Steiermark, Vorarlberg und Wien je einen der Polizei-Omnibusse von MAN im Einsatz, die Landespolizeidirektionen Niederösterreich und Tirol jeweils zwei Stück. Insgesamt zählt der Fuhrpark des Bundesministeriums für Inneres über 5.500 Fahrzeuge.

Die Polizei in Österreich nutzt nun acht MAN Lion‘s Regio als Einsatzfahrzeuge für den Mannschaftstransport.
Strahlende Gesichter bei den Fahrern der neuen MAN Lion’s Regio Polizeibusse.