Truck 

Besuch von Staatssekretärin Daniela Behrens im neuen MAN-Komponentenwerk und internationalen Teileversorger Salzgitter

Daniela Behrens, niedersächsische Staatssekretärin für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, überzeugte sich persönlich von der Entwicklung des MAN-Werks Salzgitter. Erweiterung und Umbau zum Komponentenwerk und internationalen Teileversorger gehen nun in die entscheidende Phase.

Daniela Behrens (3.v.l.), niedersächsische Staatssekretärin für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, tauschte sich mit Vertretern des Managements und des Betriebsrats von MAN in Salzgitter aus.

Das MAN-Werk Salzgitter hat eine Schlüsselposition in der Neustrukturierung des Produktionsverbunds inne. Der Standort wird ohne Arbeitsplatzverlust zum Komponentenwerk und internationalen Teileversorger der MAN umgebaut. Daniela Behrens, die auch Mitglied des Volkswagen Truck & Bus Aufsichtsrats ist, besuchte Ende Juni das MAN-Werk in Salzgitter. Vertreter des Managements und des Betriebsrats informierten die Staatssekretärin über den aktuellen Stand der Umbauarbeiten. Daniela Behrens zeigte sich begeistert von der Leistung der Menschen am Standort und sagte: „Es freut mich zu sehen, dass das, was wir im Aufsichtsrat besprechen, hier eins zu eins Realität wird. Mit dieser Investition und dem Engagement der Belegschaft ist die Zukunft des Standortes gesichert.“

Über 800 Arbeitsplätze entstehen neu

Im Zuge der Werkstransformation entstehen über 800 neue Arbeitsplätze in Salzgitter. Sie kompensieren den Auslauf der Lkw-Produktion und Bus-Chassis-Montage. Ein wesentlicher Schritt ist hierbei die neue Achsfertigung, die ab September dieses Jahres anläuft. Hier werden zunächst alle nicht angetriebenen Achsen für MAN und später auch Achsen für die Volkswagen Truck & Bus Gruppe gefertigt. Darüber hinaus wird am Standort in zahlreiche neue Bereiche investiert. Die Rohrfertigung wird derzeit ausgebaut, so dass Salzgitter alle Edelstahlrohre, beispielsweise Abgas- oder Kühlwasserrohre, von 8 bis 120 Millimeter produziert. Eine weitere Zukunftsinvestition ist die Erneuerung der Kurbelwellenfertigung. Hier werden aktuell hochautomatisierte Prozesse digital geplant und umgesetzt.

Dr. Thomas Rennemann, MAN-Werkleiter in Salzgitter, (vorne rechts) informierte Staatssekretärin Daniela Behrens (vorne links) über den aktuellen Stand der Umbauarbeiten am Standort.

Neben der Rolle als Komponentenlieferant ist das Werk auch der zentrale Teileversorger von MAN, vom Einzelteil bis zum kompletten „Truck-in-the-Box“-Bausatz. Aktuell wird das Logistics Center in Salzgitter durch den dritten Bauabschnitt um weitere 60.000 Quadratmeter auf dann circa 180.000 Quadratmeter Lagerfläche erweitert. Der Standort Salzgitter ist zukünftig das alleinige Zentrallager der MAN Ersatzteil-Logistik. Dadurch wird die Komplexität des Logistikprozesses deutlich reduziert. Dr. Thomas Rennemann, MAN-Werkleiter in Salzgitter, ist von dieser Entwicklung des Standorts ebenfalls überzeugt: „Wir sind stolz auf unsere Vergangenheit und schauen mit Tatkraft und Zuversicht in die Zukunft. Ich bin sehr stolz auf unsere Mannschaft, die diese wegweisende Veränderung seit bereits einem Jahr mit voller Kraft vorantreibt.“