Bus 

DB Regio Bus fährt weiterhin MAN

Die Deutsche Bahn verlängert ihren Rahmenvertrag für Stadt- und Überlandbusse von MAN.

DB Regio Bus fährt weiterhin MAN
Die Deutsche Bahn verlängerte den Rahmenvertrag mit MAN Truck & Bus über die Lieferung von Stadt- und Überlandbussen.

Auch in den Jahren 2017 und 2018 wird die DB Regio Bus ihren Fuhrpark wieder mit Bussen von MAN Truck & Bus auffrischen. Dies besiegelt ein Rahmenvertrag zum Kauf von Nahverkehrsomnibussen, der Mitte Mai von den Unternehmensvertretern unterzeichnet wurde.

„Wir freuen uns sehr über die Fortsetzung unserer partnerschaftlichen und vertrauensvollen Zusammenarbeit“, sagte Frank Krämer, Leiter Verkauf Bus Deutschland bei MAN, anlässlich der Vertragsunterzeichnung. Im Jahr 2015 hatte MAN über 200 Stadt- und Überlandbusse an DB Regio Bus geliefert. „Für das aktuelle Jahr gehen wir von einer ähnlichen Größenordnung aus“, so Krämer.

Der Rahmenvertrag umfasst MAN Lion’s City Solo- und Gelenkbusse für den Stadt- und Überlandeinsatz in unterschiedlichen Fahrzeuglängen. Die niederflurigen Solofahrzeuge für den Stadteinsatz messen 12 Meter und verfügen über einen Euro 6-Motor mit 280 PS (206 kW). In den Überland- und Gelenkbussen (18 Meter) schieben 320 PS (235 kW). Für den komfortablen Ein- und Ausstieg setzt die DB Regio Bus auch hier auf fahrgastfreundliche Niederflurvarianten bzw. Niedrigeinstiege.

Mit circa 608 Millionen Fahrgästen im Jahr 2015 ist die Deutsche Bahn der größte Anbieter im deutschen Busverkehr. Der Busbereich gehört zum Ressort Personenverkehr, in dem er dem Geschäftsfeld DB Regio zugeordnet ist. Über 40 Busgesellschaften und Beteiligungen erbringen Verkehre in ganz Deutschland. Die Deutsche Bahn stellt damit verkehrsträgerübergreifende Mobilität in den Regionen sicher.