Bus 

Eisenbahnbetriebe Luxemburg erneuern MAN-Flotte

Im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung hat MAN am 9. Juli 2013 zehn Intercity-Busse vom Typ Lion´s Regio C an die luxemburgischen Eisenbahnbetriebe „Société Nationale des Chemins de Fer Luxembourgeois“ (CFL) übergeben.

Die Fahrzeuge werden im Landesgebiet Luxemburg für den Überland-Linienverkehr eingesetzt und ersetzen eine MAN-Flotte, die seit 2005 bei CFL im Einsatz war.

Die MAN Lion’s Regio C mit rund 13 Metern Länge verfügen über 53 Sitzplätze. Durch eine Bodenhöhe von 860 Millimeter und einer Fahrzeughöhe von 3,40 Meter kann der Hochbodenbus auch für kleinere Gelegenheitsreisen am Wochenende eingesetzt werden. Der hohe Fahrgastkomfort und das gute Preis-Leistungsverhältnis waren für CFL ausschlaggebend bei der Auswahl des Herstellers. Der Gesamtmarkt in Luxemburg für Busse dieses Segments liegt bei rund 80 Fahrzeugen im Jahr.

Die liegend eingebauten MAN D20 Common Rail-Motoren mit 320 PS erfüllen mit dem elektronisch geregelten CRTec®–Partikelfilter den EEV-Standard, was besonders im kommunalen Linienverkehr geschätzt wird.

Die luxemburgische Eisenbahngesellschaft CFL, wurde 1946 gegründet und verantwortet die Organisation des nationalen sowie internationalen Personen- und Warentransportes auf der Schiene und der Straße. In 2012 beförderte CFL rund 20 Millionen Passagiere und beschäftigte mehr als 4.000 Mitarbeiter.