Events & Fairs  |  Bus  |  Truck 

Gut gebrüllt, Löwe!

Das war die 66. IAA Nutzfahrzeuge 2016 für MAN

Zur weltweit größten Nutzfahrzeugmesse, der 66. IAA in Hannover, hat sich MAN mit einem eindrucksvollen Auftritt auf über 10.000 Quadratmetern Standfläche präsentiert. Die Themen, die der Hersteller gesetzt hat, zogen durchgängig das Interesse der Besucher auf sich. Mit der Weltpremiere des neuen Vans MAN TGE rundet MAN seine Produktpalette nach unten ab und ist nun als Full-Range-Anbieter für alle Transportbedarfe aufgestellt. Die TG-Baureihen punkten mit neuen Leistungsstufen ihrer Motoren, mit fein abgestimmten Getrieben sowie mit Neuheiten im Interieur und Exterieur-Design. Der neu vorgestellte NEOPLAN Tourliner komplettiert das Busportfolio von MAN um ein Einstiegsmodell in das Premiumreisebus-Segment. Als Initiator der neuen digitalen Marke RIO verantwortet MAN die Entwicklung der Marke innerhalb von Volkswagen Truck & Bus. Die offene Plattform RIO bündelt digitale Lösungen des Ökosystems Transport & Logistik und bezieht auch Fahrzeuge von Wettbewerbern ein. Alle Infos zur IAA auch auf der MAN Microsite.

Weltpremiere des neuen Van MAN TGE

Mit der Weltpremiere des neuen Vans MAN TGE auf der IAA 2016 rundet MAN seine Produktpalette nach unten ab.
Mit der Weltpremiere des neuen Vans MAN TGE auf der IAA 2016 rundet MAN seine Produktpalette nach unten ab.

Ausgesprochen rege war das Besucherinteresse am neuen MAN TGE, der als Weltpremiere in Hannover vorgestellt wurde. Das Fahrzeug wird es zukünftig in unterschiedlichen Karosserievarianten wahlweise mit zwei Radständen, drei Fahrzeuglängen und -höhen geben sowie mit Motorleistungen zwischen 75 kW / 102 PS und 130 kW / 177 PS. Die drei Ausstellungsfahrzeuge, die mit ihren Aufbauten die Themen Bau, Verteilerverkehr und Werkstattmobil darstellten, wurden vom Publikum ausgiebig unter die Lupe genommen und führten oftmals zu konstruktiven und praxisorientierten Gesprächen mit dem Standpersonal. Positive Resonanz kam vor allem auch aus den Reihen langjähriger Kunden, die nun in der Tonnage zwischen 3,0 und 5,5 Tonnen mit dem gleichen Service rechnen können, wie bei den schweren Trucks von MAN. Dieser ist unter anderem bekannt durch seine unkomplizierte Hilfe auch ohne Werkstatttermin, seine schnelle Verfügbarkeit im Notfall auch am Wochenende und nachts sowie durch seine sehr langen Öffnungszeiten. Selbstverständlich steht dabei der Service für das Komplettfahrzeug – wie auf der Messe gezeigt – ebenso im Fokus wie flexible Wartungs- und Reparaturverträge. Für den MAN TGE gab es auf der Messe bereits mehrere Hundert dokumentierte Kaufabsichten.

Schwere Lkw von MAN mit mehr Power und neuem Design

Im Bereich Design wartete MAN bei den Baureihen TGL, TGM, TGS und TGX zur IAA mit zahlreichen Neuerungen auf. Optisch ist der MAN-Löwe als emotionales Markenzeichen stärker in den Vordergrund gerückt. Durch den neuen hochglanz-schwarzen Hintergrund hebt sich der auf der Chromspange oberhalb des Kühlergrills platzierte Löwe noch besser ab. Auch das Interieur steht stärker im Zeichen des Büssing-Löwen und erhält mit den neu entwickelten hellen Farben und Stoffen für alle Textiloberflächen ein neues Raumgefühl.

Die neuen D26 und D38 Motoren von MAN bieten ab sofort mehr Drehmoment und mehr Leistung bei gleichzeitig geringerem Verbrauch. Der bewährte D26-Motor verzeichnet in seiner neuen Version einen Zugewinn um je 20 PS und 200 Nm. Zudem bietet er eine Spitzenleistung von 500 PS. Die 640 PS-Topmotorisierung, bisher ausschließlich den Schwerlastausführungen vorbehalten, ist nun für fast alle Varianten des MAN TGX D38 verfügbar. Die anderen Leistungsstufen des neuen D38 wurden um je 20 PS auf 540 und 580 PS angehoben.

Mit insgesamt mehr als 5500 vermarkteten Lkw hat MAN die eigenen Erwartungen bei Weitem übertroffen. Hinzu kommen zahlreiche Finanzierungsabschlüsse und Vermietpakete durch MAN Financial Services und die Erfolge des Bereichs After Sales hinsichtlich vermarkteter Serviceverträge.

Großes Interesse der Besucher auf dem MAN-Stand an dem neuen TGX EfficientLine3.
Großes Interesse der Besucher auf dem MAN-Stand an dem neuen TGX EfficientLine3.

Auf der Bühne der IAA 2016 stand der MAN TGX PerformanceLine mit 640 PS.
Auf der Bühne der IAA 2016 stand der MAN TGX PerformanceLine mit 640 PS.

Der NEOPLAN Tourliner – ein neues Familienmitglied im Bus-Bereich

Eine weitere Weltpremiere feierte MAN mit dem neuen NEOPLAN Tourliner, der Busunternehmern den Einstieg in das Premiumreisebus-Segment bietet. Die flexiblen Einsatzmöglichkeiten vom Fernlinien- bis Reiseverkehr, die zahlreichen Assistenzsysteme und die hervorragende Aerodynamik machen den neuen NEOPLAN Tourliner zum echten Allrounder. Wie alle Busse profitiert er zudem ebenfalls von den verbesserten Motor- und Getriebefunktionen, welche im Rahmen eines optimierten Antriebsstrangs mehr Drehmoment und mehr Leistung bei gleichzeitig geringerem Verbrauch bieten. Die neugestalteten Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht als „Angel Eyes“ schmücken künftig alle NEOPLAN Busse.

Auch im Bus-Bereich wurden die Verkaufserwartungen für die IAA übertroffen. Insgesamt stehen mehr als 350 Fahrzeuge auf der Bestell-Liste des Herstellers. So sicherte sich beispielsweise Reifers Reisen aus Warburg den ersten NEOPLAN Tourliner. Unter anderem konnte MAN außerdem während der IAA symbolisch den 7500. MAN Lion’s Coach übergeben. Grund zur Freude lieferte auch der NEOPLAN Skyliner: Er wurde auf der Messe mit dem IBC Award ausgezeichnet. In dem vorangegangenen intensiven Vergleichstest hatte er sich vor allem mit seinem Fahrwerk und Fahrgastkomfort gegen andere Doppeldecker durchsetzen können.

MAN feiert mit dem NEOPLAN Tourliner eine Weltpremiere auf der IAA 2016.
MAN feiert mit dem NEOPLAN Tourliner eine Weltpremiere auf der IAA 2016.
Auf seinem Stand auf der IAA 2016 zeigte MAN Busse der Marken MAN und NEOPLAN.
Auf seinem Stand auf der IAA 2016 zeigte MAN Busse der Marken MAN und NEOPLAN.

Digital Solutions und Elektromobilität

MAN Truck & Bus zeigte den vollelektrischen MAN Lion’s City Gelenkbus auf der IAA 2016.
MAN Truck & Bus zeigte den vollelektrischen MAN Lion’s City Gelenkbus auf der IAA 2016.

Es zeigte sich in Hannover, dass gerade diese beiden Themen sehr professionell von MAN präsentiert wurden. Für RIO – die neue Marke von Volkswagen Truck & Bus im Bereich digitaler Lösungen – hatte MAN eine besondere Plattform auf der IAA 2016. RIO ist eine offene, herstellerunabhängige Business- & Technologieplattform, die individuelle und einzigartig intuitive digitale Services für das gesamte Transport- und Logistik-Ökosystem bietet. Dabei sind die beteiligten Glieder der Transportkette sowohl Datenlieferanten als auch Datennutzer. MAN ist RIOs Initiator und verantwortlich für dessen Entwicklung innerhalb der Volkswagen Truck & Bus Gruppe.

Im Themenbereich eMobility zeigte MAN Truck & Bus neben dem vollelektrischen MAN Lion’s City Gelenkbus mit verschiedenen Konzepten zur Ladeinfrastruktur auch eine MAN TGS Sattelzugmaschine mit Elektroantrieb für Einsätze in der innerstädtischen Nachtbelieferung.

Im Rahmen der eMobility-Roadmap wird MAN im Jahr 2018 eine Vorserienversion eines Batteriebusses (BEV) in den Feldversuch schicken. Die Serienproduktion eines zu 100 Prozent elektrisch angetriebenen Stadtbusses wird noch vor 2020 starten.

Das technologische Know-how des eMobility-Baukastens aus dem Busbereich wird künftig auch für Anwendungen im Elektro-Lkw zur Verfügung stehen. Zudem profitiert MAN durch die Zugehörigkeit zur Volkswagen-Gruppe von den Synergien innerhalb des Konzerns und von der Dynamik im Pkw-Bereich.

Erfolgreicher Messeauftritt für MAN

Joachim Drees, Vorstandsvorsitzender von MAN Truck & Bus und Mitglied der Geschäftsführung von Volkswagen Truck & Bus fasst zusammen: „In den vergangenen Monaten haben wir über alle Ressorts hinweg mit großer Leidenschaft daran gearbeitet, viel Neues mit nach Hannover zur IAA zu bringen. Wir haben ein wahres Feuerwerk an Innovationen gezündet – und uns hervorragend präsentiert.“

„Alles in allem war die Messe ein riesiger Erfolg, auch was die Anzahl der verkauften Fahrzeuge betrifft“, ergänzt Heinz-Jürgen Löw, Vorstand Vertrieb und Marketing die IAA 2016. „Mein besonderer Dank geht an die gesamte Mannschaft, die sich mit vollem Engagement eingesetzt hat, unsere hoch gesteckten Ziele zu erreichen.“

Nachdem das traditionelle Hupkonzert am 29. September um 18.00 Uhr verklungen war, hatten insgesamt über 200.000 Besucher den MAN Messestand besucht. An Einzeltagen waren es mehr als 30.000 Personen - verglichen mit 2014 - bis zu 60 Prozent mehr. MAN führte täglich zahlreiche informative Interviews auf der Standbühne durch. 13.000 Fußbälle wurden im Laufe der 66. IAA Nutzfahrzeuge als Erinnerung an ihren Messebesuch an die Standbesucher verteilt. Alle Infos zur IAA stehen noch bis in den November auf der MAN Microsite.

Zum MAN Bildarchiv