Bus 

Im Reich der (Bus-)Träume

MAN Bus Modification Center (BMC) baut NEOPLAN Skyliner zum Tourneebus mit 20 Betten aus | Einsatz bei Happyday Hanke Nightlinerservice | Innenausstattung kann durch den modularen Ansatz flexibel um- und ausgebaut werden bis hin zur Rückrüstung auf den Serienstand

Neoplan Skyliner
Für die Firma Happyday Hanke Nightlinerservice verwandelte das MAN Bus Modification Center einen NEOPLAN Skyliner in einen Tourneebus mit 20 Betten an Bord.

Für die Firma Happyday Hanke hat das MAN Bus Modification Center einen Tourneebus ausgebaut. In dem NEOPLAN Skyliner können Künstler nun nicht nur komfortabel zu ihren Auftritten reisen, sondern auch gleich in ihrem Gefährt nächtigen.

Von außen wirkt der weiße Doppeldecker wie ein ganz normaler NEOPLAN Skyliner, von der LED-Beleuchtung rundum einmal abgesehen. Dieser Eindruck ändert sich schlagartig, betritt man das Innere des Neuzugangs im Fuhrpark von Happyday Hanke Nightlinerservice: Im Unterdeck versprechen vier Dos-à-Dos-Tische eine besondere Geselligkeit während der Fahrt, die Stehküche mit Cerankochfeld bietet dabei beste Verpflegungsmöglichkeiten. Im Bord-WC findet sich sogar eine integrierte Dusche mit dem dazugehörenden 63 Liter-Frischwassertank.

NEOPLAN Skyliner
Im Oberdeck des ausgebauten NEOPLAN Skyliner befinden sich 18 Schlafkojen und eine Hecklounge, die mit wenigen Handgriffen zum Doppelbett umgebaut werden kann.

Noch offensichtlicher fallen die Besonderheiten im Oberdeck auf: Wer die Treppe des Doppelstockbusses hochsteigt, findet sich zwischen Betten wieder – seitlich an die Wand montiert, jeweils zwei übereinander. Unglaubliche 20 Personen können sich gleichzeitig in dem Skyliner zur Ruhe betten, 18 von ihnen im Doppelstockbett, zwei in der Hecklounge, die sich mit wenigen Handgriffen zum Bett umwandeln lässt. Der Fahrer findet Ruhe im Umfeld des Fahrerarbeitsplatzes, wo sich aus dem vorderen Treppenhaus ein Bett ausklappen lässt.

Besonders bemerkenswert: Da das MAN Bus Modification Center beim Ausbau ein modulares System verwendet und sich auf Haltepunkte in den vorhandenen Schienen beschränkt hat, kann die Innenausstattung bei Bedarf flexibel um- und ausgebaut werden – bis hin zur Rückrüstung des Fahrzeuges zu einem Seriendoppeldecker.

Neoplan Skyliner
Im Oberdeck des ausgebauten NEOPLAN Skyliner befinden sich 18 Schlafkojen und eine Hecklounge, die mit wenigen Handgriffen zum Doppelbett umgebaut werden kann.

Aber erstmal geht der NEOPLAN Skyliner auf Tournee. Für die richtige Stimmung schon an Bord sorgt die verbaute Hifi-Anlage sowie das Multimediasystem mit diversen Monitoren. Steckdosen an den Sitzen und Betten dürfen natürlich ebenso wenig fehlen, wie Kühlschränke im Unter- sowie im Oberdeck. Für exellentes Klima sorgen während der Fahrt die Dual-Zone Heckklimaanlage, bei der Ober- und Unterdeck getrennt regelbar sind, Konvektorenheizung und zwei Einstiegsheizer. An den Auftrittsorten übernimmt die Standklimaanlage mit elektrischem Klimakompressor im Kofferraum diese Aufgabe, die über einen 380-Volt-Außenanschluß betrieben werden kann. Zudem sind auch 380 Liter Heizöl an Bord.

Genauso ungewöhnlich wie der Bus fallen auch die Passagiere aus. Das Busunternehmen Happyday Hanke setzt diesen NEOPLAN Skyliner für zum Beispiel Tourneereisen von Musikbands ein. Daher legt Hanke großen Wert auf die Assistenzsysteme. Für größtmögliche Sicherheit sorgen im NEOPLAN Skyliner eine ganze Reihe davon, unter anderem Notbremsassistent (EBA), Fahrdynamikregelung (ESP) und Spurverlassenswarner (LGS) sowie die elektronisch gesteuerten Stoßdämpfer MAN ComfortDriveSuspension (CDS). Damit ist dieser besondere Doppeldecker bestens gerüstet für seine Touren durch ganz Europa.