Corporate Responsibility  |  Truck 

Investition in „Grüne Fabrik“: MAN baut neue Fahrerhaus-Lackiererei im Werk München

Im Bild zu sehen sind v.l.: Heinrich Keulmann, Leiter Fabrikplanung VW, Thomas Müller, Leiter Markenplanung MTB, Michael Ulverich, Leiter Produktion Truck MTB, Dr. Carsten Intra, Vorstand für Produktion & Logistik MTB, Dieter Reiter, OB München, Athanasios Stimoniaris, Vorsitzender des Betriebsrats MTB, Gerhard Klein, Leiter Zentrale Planung MTB, Dr. Alexander Kessel, Leiter Werk München MTB, Marc Michel, Leiter Zentrale Projekte MTB

Mit dem offiziellen Spatenstich hat MAN Truck & Bus heute im Beisein von Münchens OB Dieter Reiter den Bau einer neuen Fahrerhaus-Lackiererei im Werk München begonnen. In unmittelbarer Nähe zum heutigen Lackierereigebäude entsteht eine moderne und effiziente Grundlackstraße in einer Halle mit ca. 18.000 m² Bruttogeschossfläche auf fünf Hauptebenen.

Die neue Grundlackstraße wird Ende 2017 den Betrieb aufnehmen. Das Investitionsvolumen beträgt insgesamt rund 80 Millionen Euro. Die Investition ist ein Baustein im Zukunftsprogramm der MAN Truck & Bus AG.

Der hocheffiziente Lackierprozess in der neuen Halle besteht aus Vorbehandlung, kathodischer Tauchlackierungsbeschichtung im Rotationsverfahren, Nahtabdichtung und Füller-Applikation. Beim Tauchlackieren im Rotationsverfahren kann der Einsatz von Verbrauchsmaterial und Chemikalien durch moderneste Anlagentechnik erheblich reduziert werden. Zudem werden durch die sehr wirksame Abluftreinigung die Partikelmenge in der Abluft um 90 Prozent und der Wasserverbrauch um 80 Prozent reduziert. Des Weiteren kann MAN durch die innovativen und ressourcenschonenden Technologien die Emissionen der betroffenen Prozesse um die Hälfte reduzieren, den Lackverbrauch um 15 Prozent senken und den Energieverbrauch um 25 Prozent verringern.

„Die Investition in die neue Lackiererei ist ein entscheidender Meilenstein für den Standort München. Mit der neuen Anlage erreichen wir eine große Effizienzsteigerung in der Fahrerhaus-Lackierung und eine weitere Verbesserung der Lackqualität. Durch die Ausstattung der neuen Anlagen mit den modernsten Umwelttechniken trägt die neue Lackiererei signifikant zu unserem strategischen Ziel einer „Grünen Fabrik“ bei. In Summe schaffen wir mit der neuen Anlage eine essentielle und nachhaltige Grundlage für innovative und ökologische Prozesse, die höchste Effizienz in der Produktion aktueller und zukünftiger Premium-Lkw ermöglichen“, sagte Dr. Carsten Intra, Vorstand für Produktion & Logistik der MAN Truck & Bus AG.

Die Bedeutung für die Zukunft des Standorts München hob auch Saki Stimoniaris, Vorsitzender des Betriebsrats, hervor: „Die Investition in die Lackieranlage ist ein Bestandteil unserer Standort- und Beschäftigungssicherung. Dadurch sichern wir langfristig die Zukunft der Arbeitsplätze in unserer Fahrerhausproduktion, deren Teil die Lackierung ist, und weit darüber hinaus“.