Bus  |  Corporate  |  Truck 

Langjährige Beschäftigungssicherung bei MAN Truck & Bus vereinbart

Mitarbeiter erhalten Arbeitsplatzgarantie bis mindestens 2025

Die Mitarbeiter des Nutzfahrzeugherstellers MAN Truck & Bus erhalten eine Arbeitsplatzgarantie bis mindestens 2025. Das haben Unternehmensführung und Gesamtbetriebsrat heute auf einer außerordentlichen Betriebsversammlung in München bekanntgegeben. Die Vereinbarung verlängert sich automatisch bis zum Jahr 2030, wenn sie nicht zuvor gekündigt wird. Damit verleihen Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite der Langfristigkeit dieser Vereinbarung nochmals Nachdruck. Darüber hinaus sichert MAN Truck & Bus umfassende Investitionen in die Entwicklung zukünftiger Produkte und Komponenten zu.

Die Vereinbarung wurde in Folge der neu geordneten Zusammenarbeit von MAN und Scania geschlossen. Unter dem Dach von Volkswagen Truck & Bus werden die Marken zukünftig gemeinsam Komponentenplattformen entwickeln. Dabei hat jeweils eine der Marken die Entwicklungshoheit bei klar definierten Plattformen für Motoren, Getriebe, Achsen und Abgasnachbehandlungssysteme.

„Gemeinsam mit Scania und Volkswagen Caminhões e Ônibus wollen wir im nächsten Jahrzehnt an die Spitze der Nutzfahrzeugindustrie. Mit unserem Zukunftsprogramm bringen wir MAN dafür wieder zurück auf die Spur und haben – nach der notwendigen Neuorganisation der vergangenen Monate – nun genau die Mannschaft an Bord, die wir für ein erfolgreiches Wachstum unseres Unternehmens brauchen. Mit der Beschäftigungssicherung schaffen wir jetzt zuverlässige Rahmenbedingungen für unsere Mitarbeiter“, sagt Joachim Drees, Vorsitzender des Vorstands der MAN Truck & Bus AG.

Saki Stimoniaris, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats der MAN Truck & Bus AG, ergänzt: „Zu Beginn der Verhandlungen vor einem Jahr hatten wir die Wahl: Wir lassen andere über uns entscheiden – oder wir entscheiden mit, zu welchen Bedingungen wir den Weg des Unternehmens mitgehen. Sparziele dürfen nicht auf Kosten der Kolleginnen und Kollegen gehen. Die getroffenen Vereinbarungen geben uns als Belegschaft große Sicherheit. Bei der zukünftigen Zusammenarbeit von MAN und Scania ist außerdem sichergestellt, dass die Produktionsstandorte und deren Aufgaben unberührt bleiben. MAN wird weiter alle Umfänge für MAN produzieren, genauso wie Scania für Scania. Auf diese Weise können wir den Weg des Konzerns mitgehen. Wir können voll Zuversicht in die Zukunft schauen.“