Bus 

Lausanne lernt fahren im MAN Lion’s Regio

Erfahrung und Kompetenz ist gefragt, um aus einem Standardbus ein Fahrschulauto zu machen. Erst kürzlich haben die Experten des MAN Bus Modification Centers drei MAN Lion‘s Regio für Transports publics de la Région Lausannoise S.A. umgerüstet.

  • Transports publics de la Région Lausannoise S.A. setzt auf MAN Lion’s Regio als neue Fahrschulbusse
  • Umbau erfolgte im MAN Bus Modification Center
  • Verbaut wurden unter anderem eine zweite Pedaleinheit, ein Fahrlehrersitz im Mittelgang sowie zusätzliche Spiegel

Im MAN Bus Modification Center bekommen Kunden schlüsselfertige Lösungen aus einer Hand – egal ob einen neuen Mannschaftsbus für europäische Spitzenvereine oder einen Fahrschulbus. Davon profitierte nun auch das Unternehmen Transports publics de la Région Lausannoise S.A. Der Nahverkehrsbetrieb befördert täglich rund 300.000 Fahrgäste in der Schweizer Stadt Lausanne und Umgebung. Um den Passagieren größtmögliche Sicherheit bieten zu können, setzt das Unternehmen auf gut geschulte Fahrer. Deren Ausbildung findet seit kurzem in drei zu Fahrschulbussen umgebauten MAN Lion's Regio statt.

Die Experten des MAN Bus Modification Centers (BMC) verbauten unter anderem eine zweite Pedaleinheit mit Kupplung, Bremse und Gas, um eine Doppelbedienung des Fahrzeugs zu ermöglichen. Außerdem verfügen die MAN Lion's Regio nach dem Umbau jeweils über einen Fahrlehrersitz im Mittelgang, einen zusätzlichen Innenspiegel, ein Fahrschuldisplay auf dem Armaturenbrett und beheizte Zusatzspiegel an beiden Seiten des Busses.

In den MAN Lion’s Regio für Transports publics de la Région Lausannoise S.A. verbauten die Experten des MAN Bus Modification Centers (BMC) unter anderem eine zweite Pedaleinheit mit Kupplung, Bremse und Gas, einen Fahrlehrersitz im Mittelgang, einen zusätzlichen Innenspiegel, ein Fahrschuldisplay auf dem Armaturenbrett sowie beheizte Zusatzspiegel.
In den MAN Lion’s Regio für Transports publics de la Région Lausannoise S.A. verbauten die Experten des MAN Bus Modification Centers (BMC) unter anderem eine zweite Pedaleinheit mit Kupplung, Bremse und Gas, einen Fahrlehrersitz im Mittelgang, einen zusätzlichen Innenspiegel, ein Fahrschuldisplay auf dem Armaturenbrett sowie beheizte Zusatzspiegel.

Der zwölf Meter lange Lion´s Regio wird von einem 360 PS (265 kW) starken Motor angetrieben. Komfortabel unterwegs sind auch Fahranfänger mit dem Automatikgetriebe ZF EcoLife mit sechs Gangstufen. Zudem unterstützen zahlreiche weitere Assistenten wie das Elektronische Stabilitätsprogramm ESP, der Spurhalteassistent LGS und der Abstandsregeltempomat ACC den Fahrer. „Dank der umfangreichen und modernen Ausstattung lernt der zukünftige Berufskraftfahrer bereits während der Ausbildung, wie man die neueste Technik bedient“, sagt Heinz Kiess, im MAN Bus Modifiction Center für den Vertrieb verantwortlich. Komfort für den Chauffeur verspricht dabei der ergonomische Fahrersitz ISRI ProActive 2, der mit Lendenwirbel- und Seitenstütze, Heizung und Klimatisierung punktet.

Das MAN Bus Modification Center hat im Mai 2015 seinen Betrieb in Plauen aufgenommen. Rund 140 Mitarbeiter erfüllen seither dort nahezu alle Kundenwünsche bei Ausbau und Ausstattung der Busse.