Truck 

MAN Individual löst Truck Modification ab

Im Frühjahr 2019 bündelte MAN Truck & Bus seine Modifikationsaktivitäten für Lastwagen, Busse und Vans unter dem Namen MAN Individual. Das reicht von vielfältigen branchenspezifischen Truck-Modifikationen an Fahrerhaus, Chassis und Antriebsstrang über maßgeschneiderte Vorbereitungen für Aufbauhersteller bis hin zu individuellen Sonderausstattungen und Komplettlösungen für Bus und Van. Für Kunden, die Besitzer eines Fahrzeuges in einzigartiger Optik sein möchten, hält MAN Individual eine breite Palette an fahrzeugveredelnden Individualisierungsoptionen für Interieur und Exterieur bereit. Bei umfangreichen Maßnahmen zur Fahrzeugveredelung wird am Armaturenbrett die Plakette „MAN Individual“ sichtbar angebracht.

Für Autotransporter bietet MAN Individual Umbauten an der Kabine wie Flachdach und Dachschräge sowie die Montage einer liftbaren Vorlaufachse an.

  • MAN Individual bündelt die Aktivitäten der bisherigen MAN Truck Modification Center und Bus Modification Center an den Standorten München, Steyr, Wittlich und Plauen
  • MAN Individual bietet maßgeschneiderte Modifikationen und Fahrzeugveredelungen für Trucks, Busse und Vans an
  • MAN Individual bietet Kompetenz aus einer Hand und mit einer Rechnung

All diese technischen Notwendigkeiten und emotionalen Motivationen greift MAN Individual auf und bietet individualisierte Lösungen für die speziellen Wünsche der Kunden. Der Mehrwert für den Kunden liegt insbesondere in der Abwicklung: aus einer Hand und mit nur einer Rechnung. Von der Angebotserstellung über die Konstruktion bis hin zur Fertigung, Qualitätssicherung und Auslieferung betreut ein Ansprechpartner den Kunden. Gleichzeitig profitieren die Kunden von der gewohnt hohen MAN Servicequalität sowie der Garantie und Gewährleistung. Der Fahrzeugservice ist in jeder MAN-Niederlassung möglich.

Die Nachfrage steigt laufend. Von früher etwa 2000 modifizierten Lastwagen pro Jahr stieg die Zahl im Jahr 2017 auf über 4500 Lkw und im Jahr 2018 auf rund 6000 Einheiten an. Und die Tendenz weist auf weitere Steigerungen im laufenden Jahr hin.

Neu als MAN Individual

Im Frühjahr 2019 bündelte MAN seine Modifikationsaktivitäten an Lastwagen, Bussen und Vans unter dem Namen MAN Individual. Die Modifikationen erfolgen an den Standorten München, Plauen und Wittlich in Deutschland sowie Steyr in Österreich. Optischer Hinweis im Fahrzeug ist die Plakette MAN Individual, die im Fahrerhaus am Armaturenbrett angebracht wird; allerdings nur, wenn der Schwerpunkt auf der Fahrzeugveredelung liegt und dabei entweder die Sitzgestaltung und bzw. oder die Montage von Einbauschränken umfasst.

MAN bietet in der Baureihe TGS eine geräumige Doppelkabine mit maximal 7 Sitzplätzen an.

Truck-Modifikationen am Fahrerhaus

Bei den Modifikationen an Fahrerhäusern stehen die Verlängerung oder Umbauten in Form von Flachdächern, Dacheinschnitten oder Dachschrägen im Vordergrund. Seit 2018 erhalten Kunden über MAN Individual die Doppelkabine auf MAN TGS. Diese war bisher nur in den Baureihen TGL und TGM ab Werk verfügbar.

Die Verlängerung der C-Kabine wird häufig von Kommunalbetrieben, Katastrophenschutzorganisationen und den Feuerwehren in Auftrag gegeben, um im Innenraum das Raumangebot zu erweitern. Das anstelle der Fahrerhausrückwand angesetzte GFK-Formteil bietet einen Raumgewinn von etwa 265 Millimetern.

Eine große Bedeutung bei Einsatzfahrzeugen für Feuerwehren, Rettungsdienste und Katastrophenschutz hat der Bau von Mannschaftskabinen aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) für eine Besatzung von neun Einsatzkräften. Für einen sicheren Ein- und Ausstieg sind die Türen bis zur Dachkante hochgezogen. Vor der Serieneinführung hat MAN diese Mannschaftskabine umfangreichen Crashtests unterzogen. Sie erhielt das Prüfzertifikat der Richtlinie ECE R29 zum Schutz von Insassen in Fahrerhäusern.

Das umfangreiche Portfolio von MAN Individual umfasst zahlreiche weitere Modifikationen, wie beispielsweise die Halbierung der Kabine für Langmaterialtransporte, umfangreiche Fahrerhausverglasungen, der Einbau von Sitzbänken, Drehsitzen und Fahrschuleinrichtungen. Zudem bietet MAN Individual die komplette Ausrüstung von Einsatzfahrzeugen, wie die Montage von Sondersignaleinrichtungen, Einbau der Funkgeräte, Montage eines dritten Sitzplatzes im Fahrerhaus und von Staukästen am Rahmen an.

Ein weiteres Kompetenzfeld von MAN Individual liegt in der Fahrzeugveredelung im Interieur und Exterieur. Die Montage von Edelstahlbügeln an der Front, auf dem Dach und an den Seiten, Spezialbeklebungen und Folierungen sowie individuelle Fahrzeugbeleuchtungen sorgen für eine einzigartige Identität. Im Interieur haben die Kunden die Möglichkeit, durch den Einbau einer Schrankwand an der Fahrerhausrückwand der Kabinen XLX und XXL ihren Stauraum erweitern. Bei Bedarf können in die Einbauschränke eine Mikrowelle, eine Kaffeemaschine oder ein Wasserkocher sowie ein ausklappbarer 15,6‘‘ großer LED-Flachbildschirm integriert werden. MAN Individual bietet Lederausstattungen sowie spezielle Designs und Beklebungen.

MAN Individual bietet die Montage einer zusätzlichen Achse an.

Truck-Modifikationen am Chassis

Mit den branchengerecht vorbereiteten Fahrgestellen von MAN Individual sparen sich Aufbauhersteller aufwändige Anpassungen und können wesentlich einfacher auf die speziellen Kundenwünsche eingehen. Am Fahrgestell sind vor allem Änderungen an den Radständen, Kürzung und Kröpfung von Rahmenüberhängen, Montage zusätzlicher Achsen und gelenkter Hinterachsen, Verstärkungen oder Kröpfungen des Rahmens sowie das Umsetzen und Anpassen von Anbauteilen am Rahmen gefragt. Gerade bei Kommunalfahrzeugen bedingen tiefgezogene Gerätekästen oder am Rahmen angebaute Aggregate – wie beispielsweise Kehrbesen und Saugschacht bei der Kehrmaschine –, dass die sonst dort montierten Batteriekästen, Kraftstofftanks oder Luftkessel versetzt werden müssen. Ähnliche Arbeiten fallen auch bei Milchsammelfahrzeugen und Mineralöllieferwagen an. Die an die Aufbauhersteller ausgelieferten MAN-Fahrgestelle erhalten auf der rechten Rahmenseite einen großen Freiraum für die Montage des Zählerkastens und der Förderanlage. Spezielle Anforderungen stellt auch die Automobillogistik an die MAN-Fahrgestelle. Um Personenwagen auf mehreren Ebenen unter Beachtung der gesetzlichen Höhenvorgaben zu transportieren, sind neben den Kabinenumbauten mit Flachdach und Anschrägung die Ergänzung um eine liftbare Vorlaufachse – oftmals mit kleinerer Radgröße – sowie die Verlegung von Batteriekästen und Montage spezieller Kraftstoffbehälter erforderlich. Für Sattelzugmaschinen, die im nutzlastsensiblen Mineralöltransport unterwegs sind, bietet MAN Individual gewichtsoptimierende Maßnahmen an. Ebenso gibt es bei MAN Individual die Montage eines BDF-Wechselgestells für den Containertransport.

Für Kehrmaschinen bietet MAN Individual die Verlegung von Rahmenanbauten an, um Platz zu schaffen für den Kehrbesen und den Saugschacht.

Truck-Modifikationen am Antriebsstrang

Am Antriebsstrang kommt der Austausch des serienmäßigen Getriebes gegen ein Wandler-Automatikgetriebe oder die Anpassung von Nebenabtrieben zur Ausführung. Für spezielle Anwendungen wie Kehrmaschinen, Entsorgungsfahrzeuge oder Saugbagger bietet MAN Individual passend ausgelegte Untersetzungsgetriebe für den Antriebsstrang an. Vielfältig sind die Aufbauten, die für ihre Arbeitsleistung Nebengetriebe und für die Arbeitsdurchführung Kriechganggetriebe benötigen. Ebenso wird die Montage des Retarders angefragt.

Maßgeschneiderte Individuallösungen auch für Busse und Vans

MAN Individual bietet hochwertige und maßgeschneiderte Sonderausstattungen und Komplettlösungen auch für Bus und Van an. Von innovativen Infotainmentsystemen, speziellen Lichtdesigns und komfortablen Sitzgruppen mit hochwertiger Bestuhlung über stilvoll gestaltete Küchen- und Sanitäreinrichtungen bis hin zum Mannschaftsbus oder Luxus-Hotel auf Rädern ist mit MAN Individual alles möglich. Auch der MAN TGE wird mit MAN Individual gemäß den speziellen Kundenanforderungen beispielsweise zu Minibussen, rollenden Büros oder Einsatzfahrzeugen der Katastrophenschutzorganisationen und Feuerwehren umgebaut.

Für Holzhäcksler bietet MAN Individual Umbauten am Fahrerhaus an, damit der Fahrer den Kran aus der Kabine bedienen kann.
Die an die Aufbauhersteller ausgelieferten MAN-Fahrgestelle erhalten bei MAN Individual auf der rechten Rahmenseite einen großen Freiraum für die Montage des Zählerkastens und der Förderanlage.