Events & Fairs 

MAN Latin America präsentiert innovative Transportlösungen auf der IAA Nutzfahrzeuge 2012

MAN Latin America präsentiert innovative Transportlösungen auf der IAA Nutzfahrzeuge 2012

  • MAN D08-Motoren für leistungsstarken Vortrieb der VW Constellation ADVANTECH-Reihe
  • MAN TGX „Made in Brazil“ erobert den südamerikanischen Markt
  • VW Constellation 24.280 ADVANTECH mit Hybrid-Technologie in Erprobung

MAN Latin America stellt zur IAA Nutzfahrzeuge 2012 in Hannover besonders umweltschonende Transportlösungen für den südamerikanischen Markt vor. Das Unternehmen übernimmt somit eine Vorreiterrolle im Einsatz nachhaltiger Technologien zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes auf dem süd-amerikanischen Kontinent. Darüber hinaus werden mit der Einführung der Lkw-Baureihe TGX in Brasilien nun erstmals lokal hergestellte Lkw der Marke MAN in Süd- und Mittelamerika verkauft. Weitere Synergien zwischen dem europäischen und südamerikanischen Nutzfahrzeuggeschäft gibt es auch bei der Motorisierung: Die meisten Modelle der VW Constellation ADVANTECH-Reihe werden jetzt mit MAN D08-Motoren angetrieben.

Motorkompetenz von MAN in der VW Constellation ADVANTECH-Reihe

Am MAN Standort in Nürnberg entwickelt und erstmals in Brasilien gefertigt wurde der MAN D08-Motor an die Anforderungen der lokalen Wachstumsmärkte angepasst. Er erfüllt die dort seit Januar 2012 geltende P-7-Abgasnorm, die mit der Euro 5-Norm zu vergleichen ist. Für niedrige Emissionen sorgt die MAN PURE DIESEL®-Technologie. Diese basiert auf einer stufenlos geregelten Abgasrückführung (AGR) und benötigt kein ARLA (Agente Reductor Liquido Automotivo) 32, das vergleichbar mit der Harnstofflösung AdBlue® ist. Die Technik spart Gewicht und Bauraum und zeichnet sich durch einen geringen Kraftstoffverbrauch aus. Selbst bei niedrigen Drehzahlen bleibt der MAN D08-Motor gewohnt leistungsstark. Darüber hinaus ist er angenehm laufruhig und überzeugt durch lange Wartungsintervalle.

Das Interieur und Exterieur der ADVANTECH-Reihe wurde ebenfalls aufgewertet. Die moderne Instrumententafel ist mit einem Bordcomputer ausgestattet, der wichtige Fahrzeuginformationen übersichtlich darstellt. Für eine individuelle Gestaltung des Fahrzeuges stehen neue Lackfarben zur Verfügung. Die neue Farbgebung im Cockpit in Kombination mit strapazierfähigeren Materialien wird höchsten Komfortansprüchen gerecht. Diverse Änderungen im Außendesign der Fahrerhäuser des VW Constellation sowie neue Elektronikkomponenten reduzieren den Kraftstoffverbrauch und erhöhen die Fahrsicherheit.

Besonderes Augenmerk wurde auch auf die Sicherheit gelegt. Fahrzeuge mit Druckluftbremse wurden mit einem Standard-Koaleszenzfilter ausgestattet, wodurch die Lufttrocknung nun noch effizienter erfolgt. Die Lebensdauer der Bremsbauteile wird erhöht und die Wartungskosten reduziert.

MAN Trucks „Made in Brazil“

MAN setzt seinen Expansionskurs mit der Einführung der schweren Lkw-Baureihe TGX auf dem lateinamerikanischen Markt fort. Die angebotenen drei Modelle der MAN TGX-Reihe mit einer Leistung von 440 PS werden lokal in Brasilien gefertigt und auf die spezifischen Anforderungen für den Einsatz in Schwellenländern optimiert: mit sechs Millionen Test-Kilometern in Brasilien und 200 Produktanpassungen wurden die Kundenanforderungen der Wachstumsmärkte in Mittel- und Südamerika berücksichtigt. Für die lokale Entwicklung wurden rund 40 Millionen Euro investiert. Das brasilianische Entwicklungszentrum ist auf dem Fabrikgelände in Resende gelegen, wo gemeinsam mit Ingenieuren von MAN aus München und Nürnberg zusätzlich ein eigenes MAN-Montageband gebaut wurde. Die Produktionskapazität pro Jahr liegt bei rund 5.000 TGX-Fahrzeugen. Alle MAN-Fahrzeuge erfüllen die neu geltende Abgasnorm P-7. Mit der Premium-Baureihe TGX erweitert MAN Latin America sein Portfolio im Segment der extra schweren Lkw und untermauert die Position als Marktführer in Brasilien, die seit 2003 unangefochten Bestand hat.

Ideal für die Mittel- und Langstrecke präsentiert sich der MAN TGX 28.440 6x2. Die Sattelzugmaschine mit einem maximalen Zuggesamtgewicht von bis zu 70 Tonnen kann mit 3-Achs-Sattelaufliegern betrieben werden. Über ein maximales Zuggesamtgewicht von bis zu 80 Tonnen verfügt der MAN TGX 29.440 6x4. In Verbindung mit den Hypoid-Hinterachsen ist der leistungsstarke Lkw prädestiniert für eine mehrgliedrige, überlange Kombination einer Sattelzugmaschine mit mehreren Anhängern und/oder Sattelaufliegern. Der MAN TGX 33.440 6x4 mit Außenplaneten-Hinterachsen eignet sich ebenfalls für lange Lastwagen-Kombinationen und besitzt ein Zuggesamtgewicht von 80 Tonnen.

Investitionen von 400 Millionen Euro in Standorte und neue Produkte

In seinem Werk in Resende im Süden des Bundesstaates Rio de Janeiro verfügt MAN Latin America mit rund 6.500 Mitarbeitern über Produktionskapazitäten von bis zu 82.000 Lkw und Bus-Chassis pro Jahr. MAN Latin America investiert die Rekordsumme von rund 400 Millionen Euro zur Erweiterung des operativen Geschäfts. Dies stellt die größte Investition in der Geschichte des Unternehmens dar. Dadurch soll die wachsende Nachfrage nach hochwertigen Nutzfahrzeugen der Marke MAN und VW noch besser bedient und neue Nischenmärkte erschlossen werden. Ebenfalls fließt ein Teil der Mittel in den Ausbau der Produktionskapazitäten, der Entwicklung einer neuen Fahrzeuggeneration sowie neuer Motoren und die Forschung im Bereich nachhaltiger Technologien.

Das gesamte Firmengelände in Resende wurde bereits in den letzen Jahren erweitert. Darüber hinaus wurde ein Areal für Off-Road-Tests mit einer Gesamtfläche von über 1.000.000 m2 in Barra Mansa errichtet. In Porto Real entstehen eine neue Vertriebsniederlassung sowie ein Logistikzentrum. Durch die Ansiedelung von diversen Lieferanten am Werk Resende wird künftig die Vormontage, Logistik sowie der Teilevertrieb in der Region vereinfacht.

VW Constellation 24.280 ADVANTECH mit Hybrid-Technologie in Erprobung

Der in Brasilien meistverkaufte Lkw VW Constellation 24.280 ADVANTECH wird nun auch mit einem hydraulischen Hybridantrieb erprobt. Das besonders energieeffiziente Fahrzeug wandelt die beim Bremsvorgang freigesetzte kinetische Energie in hydraulische um und pumpt dabei Hydraulikflüssigkeit in den Hydraulikspeicher. Diese wird beim Anfahren des Fahrzeuges zur Unterstützung des Antriebes genutzt. Somit eignet sich der Lkw besonders für kommunale Anwendungen mit häufigen Stop-and-Go-Anteilen. Der hydraulische Hybridantrieb als nachhaltiges und wirtschaftliches System reduziert den Kraftstoffverbrauch.

VW Constellation 26.390 ADVANTECH

Der VW Constellation 26.390 ADVANTECH ist das leistungsstärkste Modell der Baureihe und bietet ein hervorragendes Kosten-Nutzen-Verhältnis. Angetrieben von einem Cummins ISL Sechszylinder-Motor mit 390 PS, erfüllt das Fahrzeug ebenfalls die P-7-Abgasnorm. Das Einspitzsystem mit einem Arbeitsdruck von 1.600 bar führt zu einer präziseren Steuerung der Mehrfacheinspritzungen beim Verbrennungsvorgang. Der Motor besitzt ein integriertes Emissionsmanagement mit SCR-Technologie für die Abgasnachbehandlung mit ARLA 32.