Truck 

MAN ProfiDrive: Segment-Trainings nach Kundenbedarf

Mit einem neuen Trainingsangebot geht MAN ProfiDrive noch stärker als bisher auf individuelle Kundenbedarfe ein. Das neue segmentspezifische Training wird in Abstimmung mit den Kunden entwickelt und vermittelt die Themen Wirtschaftlichkeit, Fahrsicherheit und Ladungssicherung gezielt für die individuelle Transportaufgabe. Das erste segmentspezifische Training fand kürzlich für Fuhrunternehmer der UPM GmbH auf dem Testgelände von MAN Truck & Bus in München statt.

MAN ProfiDrive: Neue Segmenttrainings schulen das Knowhow passend für den jeweiligen Transporteinsatz, z.B. im Kurzholztransport.

Zusammen mit den Verantwortlichen für den Holztransport bei UPM, einem der größten Papierproduzenten in Europa, hat MAN ProfiDrive ein Training entwickelt, das sich gezielt an den Erfordernissen des Kurzholztransportes orientiert. Auch der Ladekranhersteller Palfinger und ExTe, der Spezialist für Rungenschemel für den Holztransport, brachten mit eigenen Schulungsinhalten ihre Expertise ein.

Die Papierherstellung steht bei der UPM GmbH, die zum finnischen UPM-Konzern gehört, ganz im Zeichen von Nachhaltigkeit und ressourcenschonender Produktionsweise. Ziel von UPM ist es, die Umweltwirkungen der Papierprodukte über den gesamten Lebenszyklus kontinuierlich zu verringern.

Im Mittelpunkt der Unternehmensphilosophie von UPM steht verantwortliches Handeln und insbesondere auch die Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern. Arbeitssicherheit wird deshalb besonders groß geschrieben. Dazu gehört in der Papierherstellung auch der sichere Transport von Holz aus dem Wald zur Papierfabrik.

Die von MAN ProfiDrive und UPM speziell auf den Kurzholztransport zugeschnittene Schulung beinhaltet neben einem Fahrsicherheitsmodul auch eine Schulung im Umgang mit dem fahrzeugeigenen Ladekran sowie eine Unterweisung in Ladungssicherung. Ein eigenes Offroad-Training fand zu einem separaten Termin statt und rundet das Schulungskonzept ab. Für die Holztransportprofis spielt insbesondere der richtige Umgang mit dem Gewicht der Ladung eine Rolle, denn eine höhere Feuchte des Holzes führt zu einem höheren Ladungsgewicht. Um Überladung des Fahrzeugs zu vermeiden, ist hier das besondere Augenmerk des Fahrers gefordert.

Das neue Segmenttraining von MAN ProfiDrive orientiert sich gezielt an der individuellen Transportaufgabe. Der Fahrer wird direkt auf seinem Arbeitsgerät geschult.

Die Schulungsinhalte werden den Fahrern überwiegend praktisch und an den eigenen Fahrzeugen vermittelt, was die Nachhaltigkeit des Trainings noch einmal erhöht. Um die Fahrer der Fuhrunternehmer zu motivieren, das Erlernte auch konsequent in der Praxis anzuwenden, hat UPM ein Bonussystem entwickelt, das besonders sicherheitsbewusstes Verhalten belohnt. Das neue Segmenttraining bei MAN ProfiDrive bewerteten die Schulungsteilnehmer durchweg positiv.

Künftig soll das neue Angebot auf weitere Branchen und Kunden ausgeweitet werden. Das Prinzip dabei ist, die bestehenden ProfiDrive-Trainingsbausteine in Zusammenarbeit mit dem Kunden so zu kombinieren und zu erweitern, dass daraus ein auf den individuellen Transporteinsatz passgenau zugeschnittenes Training entsteht.

Mit dem neuen Segmenttraining wird das Angebotsportfolio von MAN ProfiDrive noch attraktiver. Schon heute umfasst es eine Vielzahl von Trainingsangeboten. Dazu gehören klassische Trainings zum wirtschaftlichen Fahren für Fahrer und Fuhrparkverantwortliche ebenso wie Sicherheits- und Offroad-Trainings, Tankwagen- oder Schwertransportschulungen aber auch speziell auf den Bus- und den Transporterbereich zugeschnittene Angebote. Ebenfalls können Fahrer die gesetzlich vorgeschriebenen Module der Berufskraftfahrerqualifizierung bei den Experten von MAN ProfiDrive absolvieren. Zudem berät MAN ProfiDrive Unternehmen bei der Inanspruchnahme staatlicher Förderprogramme, unterstützt bei der Auswahl optimaler Pakete und gibt Hinweise für die Antragstellung.