Bus 

MAN forscht am Hybridbus von Morgen

MAN Truck & Bus beteiligt sich an dem EU-Forschungsprojekt ECOCHAMPS. Ziel des Projekts ist die Weiterentwicklung der Hybridtechnologie in verschiedenen Einsatzfeldern.

  • EU fördert Weiterentwicklung von Hybridtechnologie
  • MAN Truck & Bus ist als Partner für Busanwendungen beteiligt
  • Bis Quartal 4/2017 wird ein Basis-Hybridfahrzeug für modulare Anwendungen nach Kundenwunsch aufgebaut

Der MAN Lion’s City Hybrid gehört zu den erfolgreichsten Hybridbussen in Europa. Jetzt beteiligt sich MAN im Rahmen des Projekts ECOCHAMPS an der Weiterentwicklung der Hybridtechnologie.

Unter dem Schirm des EU-Projekts „Horizon2020“ befasst sich ECOCHAMPS mit der Weiterentwicklung der Hybridtechnologie in Pkw ebenso wie in Nutzfahrzeugen. Ziel des insgesamt 26-köpfigen Konsortiums ist die Entwicklung eines effizienten, kompakten, robusten und kostengünstigen Hybrid-Antriebsstrangs für die verschiedenen Einsatzzwecke. Als einer der beteiligten Partner wird MAN einen Hybridbus aufbauen, der bis zu 20 % Effizienzverbesserung im Antriebsstrang realisieren soll. „Gerade im Stadtbussegment sehen wir grundsätzlich großes Potenzial für den Einsatz von eMobility-Anwendungen. Jedoch spielen die Total Cost of Ownership bei den Verkehrsbetrieben und -trägern eine besonders große Rolle“, erläutert Dr. Götz von Esebeck, Leiter eMobility bei MAN Truck & Bus. „Daher arbeiten wir kontinuierlich an einer sowohl technischen als auch wirtschaftlichen Verbesserung unserer Lösungen.“ Hierzu wird beispielsweise die Standardisierung von Komponenten vorangetrieben sowie die Überlegung, wie von stückzahlstarken Pkw-Komponenten auch im Nutzfahrzeug profitiert werden kann. Dabei soll der Technologiebaukasten grundsätzlich für Lkw und Busse gleichermaßen zur Verfügung stehen.

Grundsätzlich sieht MAN den Hybridantrieb als derzeit sinnvolle Ergänzung des Produktportfolios. Sowohl als Brückentechnologie bis zur Markteinführung der reinelektrischen Linienbusses als auch als Ergänzung für den Einsatz beispielsweise in Zubringerverkehren vom außerstädtischen Bereich in die Innenstädte können Hybridbusse einen wertvollen Beitrag zu einem emissionsarmen Verkehr leisten.

Weiterhin kann die Hybridtechnologie auch in Fahrzeugen mit konventionellem Antrieb einen Beitrag nicht nur zur Umweltschonung sondern auch zur Wirtschaftlichkeit leisten, indem Bremsenergie rekuperiert, kurzfristig gespeichert und beispielsweise für Nebenantriebe genutzt wird. Daher entwickelt MAN im Rahmen des Projekts ein Konzept für ein Basisfahrzeug mit elektrischem Antriebsstrang. Je nach Kundenwunsch kann dann eine unterschiedliche Energiequelle integriert werden wie beispielsweise ein Dieselgenerator oder eine Brennstoffzelle. Auch die Ausstattung mit mehr Speicherkapazität zu einem rein batterieelektrischen Fahrzeug, das im Depot geladen wird, ist dann einfach möglich.

Diesen im Rahmen des Projekts ECOCHAMPS aufgebauten Basis-Hybridbus wird MAN im 4. Quartal 2017 der Öffentlichkeit vorstellen.

This project has received funding from the European Union’s Horizon 2020 research and innovation programme under grant agreement No 653468