Events & Fairs 

MAN präsentiert die Evolution der schweren Lkw-Baureihen – Der neue TGX und TGS

MAN präsentiert die Evolution der schweren Lkw-Baureihen – Der neue TGX und TGS

  • Neue MAN TGX und TGS bieten höchste Effizienz und Wirtschaftlichkeit auch mit Euro 6
  • Bewährte Technologien sinnvoll kombiniert und optimal aufeinander abgestimmt
  • Neues Design verbessert Aerodynamik und spart Kraftstoff
  • Radio-/Navigationsgerät MAN Media Truck (MMT) Advanced für Entertainment und Routenführung der Extraklasse
  • MAN TeleMatics® Fahrzeugeinsatzanalyse 2 optimiert Verbrauch und Betriebskosten

2007 setzte MAN Truck & Bus mit der Präsentation von zwei neuen schweren Lkw-Baureihen einen Meilenstein für zuverlässige, leistungsfähige und konsequent effiziente Transportlösungen – es war die Geburtsstunde von MAN TGX und TGS. Seit der Markteinführung sind die beiden Baureihen verlässlicher Partner im Transportgewerbe und aus dem Straßenbild nicht mehr wegzudenken, von München bis Moskau, von Sevilla bis São Paulo. Kunden aus aller Welt loben die herausragenden Eigenschaften der Erfolgsmodelle, die durch Wirtschaftlichkeit und geringe Total Cost of Ownership (TCO) überzeugen, während Fahrer von den ausgezeichneten Fahreigenschaften sowie dem großzügigen Innenraum angetan sind. Auch die internationale Fachpresse zeigte sich begeistert und verlieh den beiden Baureihen zahlreiche Auszeichnungen: So wurden diese von einer Expertenjury beispielsweise zum „Truck of the Year 2008“ gewählt. Darüber hinaus bescheinigten unabhängige Tests renommierter Fachzeitschriften sowohl TGX als auch TGS Spitzenwerte bei Kraftstoffverbrauch, Komfort, Sicherheit, Typenvielfalt und Kabinenauswahl. Die Verkaufszahlen bestätigen diese eindrucksvolle Erfolgsgeschichte: Seit 2007 liefen knapp 200.000 TGX und TGS vom Band.

Aufbauend auf diesem ausgereiften Fahrzeugkonzept stellt MAN Truck & Bus auf der IAA Nutzfahrzeuge 2012 in Hannover die neuen TG-Fahrzeuge vor, die eine neue Ära der schweren Lkw-Baureihen von MAN einläuten. MAN verfügt über außerordentlich hohes technisches Know-how und besitzt jahrzehntelange Erfahrung in der Entwicklung und Produktion leistungsfähiger, wirtschaftlicher sowie umweltfreundlicher Fahrzeuge. Auch mit der neuen TG-Familie erfüllt MAN sein Markenversprechen, konsequent effiziente Nutzfahrzeuge für sämtliche Einsatzzwecke sowie höchste Ansprüche anzubieten. Dafür stehen die neuen MAN TGX und TGS, die nun auch in Euro 6 den Benchmark für hervorragende Energieeffizienz, Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit setzen.

Euro 6 kommt - Die neuen TGX und TGS bleiben konsequent effizient

Ab 1. Januar 2014 müssen alle neu zugelassenen Lkw und Busse in Europa die Schadstoffgrenzwerte der Abgasnorm Euro 6 erfüllen. Durch diese wird der Ausstoß von Stickoxiden im Vergleich zur gegenwärtig geltenden Norm Euro 5 um 80 Prozent gesenkt und der Partikelausstoß um weitere 66 Prozent verringert. Bei der Entwicklung von Euro 6-Motoren hat MAN seine ganze Ingenieurskunst eingebracht. MAN steht seit jeher für Qualität und eine effiziente, ausgereifte Technik. So haben sich sämtliche Technologien des neuen TGX und TGS seit Jahren im harten Serieneinsatz bewährt. Kunden erwartet bei der neuen schweren Baureihe mit Euro 6 ein Gesamtpaket abgestimmter technischer Lösungen für höchste Transportzuverlässigkeit. Besonders die zum Erreichen der Euro 6-Abgasnorm erforderlichen Schlüsseltechnologien Common-Rail-Einspritzung, Abgasrückführung (AGR), selektive katalytische Reduktion (SCR ) und Dieselpartikelfilter (DPF/CRT ) befinden sich teilweise seit mehr als zehn Jahren im erfolgreichen Serieneinsatz bei MAN. Für Euro 6 wurden diese erprobten und bewährten Komponenten sinnvoll zusammengeführt und optimal aufeinander abgestimmt, wodurch die neuen TGX und TGS konsequent effizient bleiben. Das Kernstück der Euro 6-Technologie bilden die D20/26-AGR-Motoren, die seit 2009 in rund 5.000 Fahrzeugen in den Märkten Großbritannien und Irland im Einsatz sind. In Euro 5-Ausführung liefen diese in Summe mehr als 400 Millionen Kilometer. Euro 6-Motoren von MAN sind praktisch schadstofffrei und liegen in punkto Leistung, Zuverlässigkeit und Effizienz auf dem gleichen, sehr guten Niveau der Euro 5/EEV-Motoren.

Bei den neuen TG-Fahrzeugen hat MAN intensiv daran gearbeitet, die aufgrund der Euro 6-Norm prinzipbedingte Erhöhung des Kraftstoffverbrauchs zu kompensieren. Maximale Effizienz und Wirtschaftlichkeit waren oberste Entwicklungsziele. So entspricht das Verbrauchsniveau dem bereits ausgezeichneten Euro 5-SCR -Verbrauch. Der AdBlue®-Verbrauch konnte sogar deutlich reduziert werden und liegt rund 50 Prozent niedriger als bei MAN-Lkw mit Euro 5. Durch das exakt aufeinander abgestimmte Paket an technischen Maßnahmen bleiben die Serviceintervalle für TGX und TGS gleich hoch und liegen bei bis zu 120.000 Kilometer im Fernverkehr. Darüber hinaus entstehen keine erhöhten Wartungs- und Servicekosten durch die Euro 6-Norm.

Außerdem überzeugt die neue schwere Baureihe durch ihren Gewichtsvorteil. Durch konsequenten Leichtbau erhöht sich das Systemgewicht, das sich aus Abgasrückführung, zweistufiger Aufladung, Ladeluftkühlung mit Luft-Wasser-Zwischen- und Hauptkühler sowie Abgasschalldämpfer mit CRT -Filter zusammensetzt, je nach Baureihe lediglich um knapp 200 Kilogramm. Dadurch zählen die Fahrzeuge im Vergleich zum Wettbewerb zu den leichtesten ihrer Klasse. Erste Analysen bestätigen, dass der bisherige Nutzlastvorteil der TGX-Fernverkehrsfahrzeuge gegenüber dem Wettbewerb bei Euro 6 sogar ausgebaut werden konnte.

Formschön und funktional – Das neue Design von TGX und TGS

Formschön und funktional, zwei Eigenschaften, welche die schweren Baureihen von MAN seit jeher auszeichnen. Beim neuen TGX und TGS wurde die Fahrzeugfront komplett neu gestaltet und präsentiert sich selbstbewusst und modern. In großen Lettern prangt der Unternehmensname weiterhin dominant auf dem Kühlergrill. Der Löwe als unverwechselbares Markenzeichen aller MAN-Fahrzeuge rückt in den Mittelbereich der nun stärker betonten hochglänzenden Chrom-Zierleiste und strahlt Leistungsfähigkeit und Eleganz aus. Im Zusammenspiel mit der leicht dynamisierten Kühlerblende und den weit geöffneten Windleitblenden mit sichtbaren Luftführungen ergibt sich eine neue Fahrzeugfront, die eine evolutionäre Weiterentwicklung des TGX- und TGS-Designs darstellt. Durch die nach unten versetzte Frontklappenoberkante liegt die Scheibenwischerabdeckung frei. Die Ausführung der Wischerabdeckung in schwarz vergrößert optisch die Frontscheibenfläche. Dies führt zu einer interessanten Veränderung der Proportionen in der Frontansicht und trägt maßgeblich zur Differenzierung der Euro 6-Lkw von MAN bei. Gleichzeitig aber bleibt der Wiedererkennungswert der Fahrzeuge erhalten.

Die Veränderungen der Fahrzeugfront überzeugen nicht nur optisch, sie tragen auch den technischen Anforderungen der Euro 6-Norm Rechnung. Die Modifikationen resultieren in einer besseren Aerodynamik sowie einer höheren Luftströmung durch den Fahrzeugkühler. Die weit geöffneten Windleitblenden mit integrierten Luftführungen optimieren die Umströmung im Seitenbereich. Die Kühlluftöffnungen an der Fahrzeugfront wurden vergrößert, um den Anströmungsquerschnitt zu maximieren und damit die Leistung der Motorkühlung zu erhöhen. Ebenso wurde die Luftleitung am Kühlerschutz optimiert, die nun für eine gleichmäßigere Luftströmung unter das Fahrzeug sorgt. Aerodynamische Optimierungen an A-Säulen, Windleitblenden und Stoßfänger minimieren den Kraftstoffverbrauch. Somit trägt die insgesamt verbesserte Aerodynamik maßgeblich dazu bei, dass auch bei Euro 6 kein Mehrverbrauch entsteht.

Weitere Detailoptimierungen erleichtern zudem den Fahrzeugeinsatz im Alltag. Die offene Lage der Scheibenwischer verhindert Beeinträchtigungen der Scheibenwischeranlage durch das Zusetzen mit Eis und Schnee im Winter. Die exponierte Lage im Fahrtwind verhindert Schneeanhaftung. Daraus resultiert nicht nur eine zuverlässige Scheibenreinigung, die Fahrsicherheit wird durch klare Sicht auf das Verkehrsgeschehen gesteigert.

Aufbaufreundlich mit reichlich Volumen

Eine weitere Veränderung bei TGX und TGS findet sich in der Anordnung der Rahmenbauteile. Um trotz des gewachsenen Bauraumbedarfs für die Abgasnachbehandlung ein maximales Tankvolumen zu erreichen, wurden neue AdBlue®-Einzeltanks entwickelt. Diese sind an der linken Fahrzeugseite zwischen Frontkotflügel und Batteriekasten untergebracht, entweder hinter dem Fahrerhaus oder vor der Vorlaufachse. Der neue linksseitige Aufstieg zur Arbeitsplattform führt darüber hinweg. Der AdBlue®-Tank ist je nach Konfiguration mit einem Fassungsvermögen zwischen 25 und 80 Litern erhältlich. Ebenfalls können Kunden je nach Fahrzeugtyp aus einer Vielzahl von Kraftstofftanks mit unterschiedlichen Kapazitäten wählen. Der Schalldämpfer wurde rechtsseitig platziert. Im Fernverkehr lassen sich Reichweiten von etwa 3.800 Kilometer ohne Nachtanken erreichen. Darüber hinaus kann der Rahmenfreiraum auch für andere Anbauteile wie beispielsweise Silokompressoren oder Hydrauliktanks genutzt werden. Auch bei Euro 6 bleibt der Aufbauraum über der Rahmenoberkante frei. Somit ergeben sich keine Bauteilkonflikte mit dem Aufbau. Für spezielle Anforderungen an den Rahmenfreiraum, wie etwa bei Wechselbrückenfahrzeugen, Krankippern oder Betonpumpen, sind entsprechende Versetzungen der Rahmenanbauteile vorbereitet.

Zielgeführtes Entertainment im Mittelpunkt – MAN Media Truck Advanced

Wer lange unterwegs ist möchte nicht nur gut unterhalten werden, sondern auch sicher und zuverlässig am Ziel ankommen. Das neue Radio-Navigationsgerät MAN Media Truck (MMT) Advanced vereint beide Aspekte und bietet Infotainment der Extraklasse sowie eine Routenführung, die nahezu jedes Ziel innerhalb Europas punktgenau ansteuert. Einfach und intuitiv gestaltet sich die Bedienung durch einen 5-Zoll großen Touchscreen mit Farbdisplay, der präzise und schnell auf Eingaben reagiert. Neben den bekannten Radiofunktionen wie beispielsweise AM/FM-Bereich, Traffic-Message-Channel (TMC), Radio-Data-System (RDS) und 4-Kanal-Audioverstärker bietet das Gerät eine Vielzahl neuer vorteilhafter Funktionen. Durch eine USB/AUX-Schnittstelle im rechten Rand des Mittelablagefachs kommt bei Anschluss von externen Audiosignalquellen (z.B. MP3-Player) Musik aus der Hosentasche in die Fahrerkabine. Darüber hinaus können über die eingebaute Bluetooth-Schnittstelle auf einem mobilen Endgerät gespeicherte Musikdateien per Audio-Streaming über das Soundsystem des Fahrzeuges abgespielt werden. Für eine sichere Kommunikation kann die integrierte Bluetooth-Schnittstelle auch als Freisprecheinrichtung für Mobiltelefone genutzt werden.

Das zentral in der Mittelkonsole platzierte MMT Advanced dient jedoch nicht nur zur Unterhaltung. Als vollwertiges Navigationsgerät bringt es Fahrer und Lkw sicher und effizient zum Zielort. Zur nutzfahrzeugspezifischen Navigation kommt nun Kartenmaterial auf Micro-SD-Karte zum Einsatz. Somit können Audio-CDs auch während der Routenführung weiterlaufen. Darüber hinaus zeigt das Gerät dem Fahrer weitere wichtige Informationen an, wie beispielsweise verschiedene Betriebszustände des Fahrzeuges oder Service-Informationen. In Verbindung mit luftgefederten Achsen hilft optional eine Achslastanzeige bei der Erfassung des Ladegewichts. Das in Höhe und Neigung stufenlos verstellbare und hochklappbare Multifunktionslenkrad sorgt hierbei für eine schnelle und einfache Bedienung. Die blendfreien Anzeigen ermöglichen eine klare Sicht auch bei direkter Sonneneinstrahlung. Beim neuen TGX ist das MMT Advanced serienmäßig an Bord.

Spezialist für die Fernstrecke – Der neue MAN TGX

Der neue MAN TGX als der Spezialist für die Fernstrecke lässt aufgrund seiner Typenvielfalt keine Wünsche offen. Mit den drei zur Wahl stehenden Fahrerhäusern XL, XLX und XXL ist der TGX komfortabler Wegbegleiter für anspruchsvolle Transportaufgaben, national wie international. Mit unterschiedlichen Radständen und verschiedenen Aufsattelhöhen für Euro- und Volumenauflieger bietet er für jedes Anforderungsprofil ein breites Spektrum an unterschiedlichen Konfigurationen.

Für ideale Aufbaufreundlichkeit sorgt der stabile, biegesteife und torsionsweiche Rahmen ohne überstehende Teile. Höchsten Fahrkomfort und optimale Fahrsicherheit bietet die Vollluftfederung mit weit außen liegenden Luftfederbälden. Die elektronische Luftfeder-Regelung ECAS (Electronically Controlled Air Supsension) garantiert ein gleich bleibendes Fahrniveau, so kann der TGX um 90 Millimeter abgesenkt bzw. um 190 Millimeter angehoben werden. Eine Memory-Funktion ermöglicht das Abrufen von zwei Höhen, die Steuerung ist per Fingertipp ganz einfach zu bedienen. Hervorragende Fahrstabilität auch bei hohem Aufbauschwerpunkt ermöglicht das Luftfeder-Dämpfersystem (LDS).

Die effizienten Reihensechszylinder der Baureihen MAN D20 und D26 in Euro 6 sorgen mit einem Leistungsspektrum von 360 PS bis 480 PS für optimalen Vortrieb des neuen MAN TGX. Zwei Getriebevarianten sind für den TGX erhältlich: Das automatisierte Schaltgetriebe MAN TipMatic® mit 12-Gängen ermöglicht besonders wirtschaftliches Fahren, da dieses selbstständig den richtigen Schaltzeitpunkt wählt. Wird die serienmäßige Motorbremse EVB betätigt, schaltet das automatisierte Getriebe in den optimalen Gang und die volle Bremskraft steht zur Verfügung. Das reduziert den Verschleiß der Betriebsbremse und schont den Antriebsstrang. Des Weiteren stehen manuelle 16-Gang Schaltgetriebe für den TGX zur Verfügung. Beide Getriebearten lassen sich mit einem Intarder kombinieren. Dieser bietet beste Bremsleistung im mittleren bis oberen Geschwindigkeitsbereich und ist damit optimal für Einsatzgeschwindigkeiten zwischen 40 und 85 km/h geeignet. Der Fahrkomfort verbessert sich, da die Bremskraft nicht durch Schaltvorgänge unterbrochen wird. Darüber hinaus wir die Betriebsbremsanlage geschont.

Allrounder auf und abseits der Straße - Der neue MAN TGS

Der neue MAN TGS ist Fachmann für die speziellen Anforderungen im Traktions-, Nah- und Verteilerverkehr. Mit den drei Fahrerhäusern M, L und LX ist das Fahrzeug vielseitig einsetzbar, vom Hinterkipper auf der Baustelle bis zum Lebensmitteltransporter im nationalen Fernverkehr. Durch sein besonders geringes Eigengewicht ist der TGS das ideale Konzept für maximale Beladungsflexibilität und optimales Zuggesamtgewicht. In der Variante als TGS-TS setzt das Fahrzeug speziell in der nutzlastintensiven Tank- und Silobranche Maßstäbe. Mit seiner gewichtsoptimierten Ausstattung ist der TGS das leichteste Fahrzeug seiner Klasse.

Darüber hinaus punktet der neue MAN TGS durch seine große Aufbaufreundlichkeit. Auch in Euro 6 ermöglicht die MAN-Rahmenkonstruktion kostengünstige Aufbaulösungen und die volle Nutzung der Ladelänge. Das Rahmenkonzept mit ebener Oberkante macht es besonders leicht, An- und Aufbauten schnell und kostengünstig zu montieren. Dabei muss der Korrosionsschutz nicht durch Bohrungen beschädigt werden. Freiräume am Rahmen sowie die KSM-Schnittstelle (Kundenspezifisches Steuermodul) für den externen Datenaustausch erhöhen zusätzlich die Aufbaufreundlichkeit. Spezifische Rahmengarnierungen für viele Aufbauten sind ab Werk erhältlich. Zudem tragen die reibungs- und geräuscharmen Hypoidachsen sowie die ausgereiften Fahrwerke zu einem exzellenten Fahrverhalten bei. Neben der bewährten Parabelfederung sichert vor allem die Luftfederung mit der elektronischen Steuerung ECAS ein hohes Maß an Fahrkomfort und Fahrstabilität. Niveauanpassungen an unterschiedliche Laderampenhöhen sind problemlos mit Hilfe eines Handbedienteils möglich.

Auch im neuen TGS verrichten MAN Common-Rail-Dieselmotoren der Baureihen D20 und D26 in Euro 6 zuverlässig ihren Dienst und bringen bis zu 480 PS auf die Straße. Ebenfalls kommt bei dieser Baureihe das automatisierte Schaltgetriebe MAN TipMatic® zum Einsatz. Für mehr Sicherheit und Komfort im Off-Road-Einsatz ist MAN TipMatic® auch mit Geländemodus erhältlich. Speziell auf das Fahrprofil im Baustelleneinsatz zugeschnitten gewährleistet dieser einen sicheren und komfortablen Vortrieb auf Sand, im Matsch oder an Steigungen. Besonders bei Fahrzeugen im Verteiler- oder Baustellenbetrieb bietet sich eine Kombination von MAN TipMatic® und MAN PriTarder® an, da dort meist niedrige beziehungsweise mittlere Geschwindigkeiten gefahren werden. Alternativ steht auch für den TGS das manuelle 16-Gang Schaltgetriebe zur Verfügung.

Spritsparmeister auch in Euro 6 – Der neue TGX EfficientLine

Das Erfolgsmodell MAN TGX EfficientLine spart auch in Euro 6 kräftig Kraftstoff und reduziert den CO2-Ausstoß. MAN hat diesen konsequent auf Effizienz ausgelegten Lkw als erster Hersteller vor eineinhalb Jahren auf den Markt gebracht. Seitdem erfreut sich das Spritsparmodell nicht nur bei Flottenbetreibern größter Beliebtheit, auch die internationale Fachpresse vergab viel Lob für das effiziente Fahrzeug: „Fleet Truck of the Year“, „Green Truck 2011“ oder auch „Irish Truck of the Year 2012“ sind nur einige Auszeichnungen, die der TGX EfficientLine für sich verbuchen konnte. Ein renommiertes deutsches Fachmagazin vergab bei einem umfangreichen Fahrzeugtest die Gesamtnote „Exzellent“. Neben einem konkurrenzlos guten Testverbrauch von rund 28,7 Liter je 100 Kilometer bescheinigte ihm das Magazin auch Spitzenwerte bei Komfort, Motorleistung und Getriebe. Nicht umsonst hat das Effizienzmodell bereits viele Nachahmer gefunden. Transporteffizienz nimmt ebenfalls in Märkten außerhalb Europas einen stetig steigenden Stellenwert ein, unter anderem, weil auch in Schwellenländern die Dieselpreise spürbar steigen. Für MAN hat das EfficientLine-Konzept daher einen weltweiten Fokus.

Beim TGX EfficientLine in Euro 6 wurden sämtliche effizienzsteigernde Features übernommen, der Verbrauchsvorteil bleibt voll erhalten. Dies bedeutet auch mit Euro 6 eine Verbrauchssenkung um bis zu 3 Liter gegenüber einem nicht optimierten Standardfahrzeug. Das EfficientLine-Angebot lässt sich flexibel den Kundenanforderungen anpassen. Neben dem Grundmodell, der zweiachsigen Sattelzugmaschine mit XLX-Kabine, sind auch TGX-Modelle mit 3 Achsen, größeren oder kleineren Kabinen und verschiedenen Federungsvarianten mit EfficientLine-Paketen erhältlich. Auch für den Fernverkehrseinsatz des TGS bietet MAN EfficientLine-Pakete an. So können beispielsweise Tank-Sattelzüge mit einer aerodynamisch optimalen Zugmaschine kombiniert werden.

Den Markterfolg des TGX EfficientLine verdeutlichen die eindrucksvollen Verkaufszahlen: Mittlerweile wurden mehr als 10.000 MAN TGX EfficientLine an Kunden in aller Welt ausgeliefert.

Garantiert zuverlässig – Intelligente Fahrerassistenzsysteme von MAN

Die neuen MAN TG-Fahrzeuge der schweren Baureihe sind nicht nur äußerst effizient, sondern auch sicher unterwegs. So bietet MAN für TGX und TGS eine Vielzahl an bewährten Sicherheitssystemen an, die Unfälle vermeiden helfen und Fahrer als auch Verkehrsteilnehmer im Ernstfall optimal schützen. Spiegel und Scheinwerfer sind auf umfassende Sicht in jeder Situation ausgelegt, für besonders geringen Energieverbrauch und bestmögliche Umgebungsausleuchtung optional auch mit Xenon-Technik. Darüber hinaus gewährleistet das statische Abbiegelicht eine bessere Sicht in Kurven. In brenzligen Situationen verkürzt die MAN BrakeMatic® mit dem elektronischen Bremssystem EBS, inklusive Bremsassistent, den Bremsweg erheblich. Intelligente Fahrerassistenz- und Sicherheitssysteme wie das Stabilitätsprogramm ESP, der Spurhalteassistent LGS oder die automatische Abstandsregelung ACC sorgen für ein Höchstmaß an Sicherheit im täglichen Einsatz. Die aktive Wankstabilisierung CDC reduziert bei hohen Ladungsschwerpunkten das Aufschaukeln von Wank- und Nickbewegungen. Die Dämpfung passt sich dynamisch an die Beladung und Fahrsituation an und sichert so ein optimales Fahrverhalten.

MAN TeleMatics® mit optimierter Fahrzeugeinsatzanalyse

MAN TeleMatics® ist die effiziente Lösung für Flottensteuerung, Fuhrparkmanagement sowie Logistik und sorgt auch in den neuen TG-Fahrzeugen für einen ökonomischen Fahrzeugeinsatz und transparente Transportprozesse. Davon profitieren Disponent und Fahrer gleichermaßen, durch mehr Planungssicherheit sowie detaillierte Informationen über Aufträge und Touren. Der Fuhrparkleiter kann den Einsatz der Flotte besser steuern und im Büro wird die Verwaltungsarbeit vereinfacht.

Die vier effektiven Dienstepakete MAN TeleMatics® Data Smart, Entry, Data und Dispo ermöglichen effizientes Flottenmanagement für jeden Anspruch und Einsatzzweck. Die aufgezeichneten Massenspeicher- und Fahrerkartendaten können aus dem digitalen Tachographen (DTCO) ausgelesen und unabhängig vom Fahrzeugstandort europaweit „over the air“ an das MAN TeleMatics®-Portal übertragen und archiviert werden. Auch die Übernahme in vorhandene Auswertungs-Software ist möglich. Die Nutzung des Remote-Downloads ist ab DTCO Version 1.4 möglich.

Eine der wichtigsten Funktionen innerhalb der MAN TeleMatics®-Software ist die Fahrzeugeinsatzanalyse (FEA). Diese liefert die Basisdaten für eine Optimierung von Verbrauch und Betriebskosten. Mit Hilfe der FEA kann das Fahrzeugverhalten bzw. die Fahrqualität über einen definierten Zeitraum hinweg ausgewertet werden. Neben der bekannten FEA 1 kommt nun die optimierte FEA 2 zum Einsatz, welche die Daten noch detaillierter und übersichtlicher darstellt. Zur besseren Übersicht können die Daten jetzt in Spalten sortiert werden. Die Auswahl und Sortierung der Spalten kann als Profil gespeichert und so für zukünftige Analysen wieder verwendet werden. Eine weitere Neuerung stellen Bewertungsprofile dar, die zur Berechnung der Werte der Einsatzanalyse herangezogen werden. Diese Profile unterscheiden zwischen den Fahrzeugbaureihen (schwer, mittel, leicht) und der Einsatzart (Fernverkehr, Nahverkehr, Verteilerverkehr) und sind standardmäßig verfügbar. Bei Bedarf kann ein Bewertungsprofil den eigenen Vorstellungen angepasst werden. Die FEA 2 bietet zudem drei neue Reports an. Im Detailreport wird ein ausführlicher Report mit bewerteten Größen zu einem gewählten Zeitraum dargestellt. Der Managementreport bietet einen kurzen Überblick mit den zehn wichtigsten Werten aus der Fahrzeugeinsatzanalyse. Im Fuhrparkreport können schließlich mehrere ausgewählte Fahrzeuge über den Auswertungszeitraum miteinander verglichen werden. Die Skala zur Bewertung der Wirtschaftlichkeit ist an die europäische Energieverbrauchskennzeichnung angelehnt und analysiert den Fahrzeugeinsatz mit den Buchstaben A bis G.

Ein echtes Kommunikationstalent ist das von MAN neu entwickelte DriverPad®. Mit dem Logistikendgerät können Touren und Aufträge bearbeitet werden, der aktuelle Status wird per Klick an die Disposition übermittelt. Die Be- und Entladeadressen können dann direkt in die integrierte Truck-Navigation übernommen werden, um Missverständnissen und Umwegfahrten vorzubeugen. Standard- sowie Freitextmeldungen auf dem 7-Zoll großen Display runden die Möglichkeiten zum Informationsaustausch ab. Ähnlich praktisch gestaltet sich die Trailerverwaltung. Diese ist integriert, so kann der Fahrer erfassen welchen Anhänger er aufgenommen oder abgestellt hat. Der Disponent hingegen weiß immer, welche Truck-Trailer-Kombination gerade unterwegs ist. Die hohe Benutzerfreundlichkeit gestaltet den Austausch von Meldungen und Nachrichten besonders komfortabel und unterstützt die enge und zeitnahe Kommunikation zwischen Disposition und Fahrer.

Telematik für die Hosentasche bietet MAN mit der neuen TeleMatics®-App für iPhone und iPad. Somit können essentielle Funktionen auch auf mobilen Endgeräten genutzt werden. Die App gibt einen schnellen Überblick über die Fahrzeugflotte und zeigt Reports mit den wichtigsten Parametern auf. Darüber hinaus erhält der Fuhrparkunternehmer Informationen über die Restlenkzeit der eingesetzten Fahrer und kann somit weitere Touren und Einsätze auch mobil effizient planen.

Ein gutes Gefühl serienmäßig – Verlängerte Garantie für TGX und TGS

Beim neuen TGX und TGS ist nicht nur Effizienz serienmäßig an Bord, die verlängerte Garantie auf den Antriebsstrang wurde ebenfalls beibehalten. Fahrzeugbetreiber erhalten weiterhin drei Jahre Garantie serienmäßig auf die zentralen Bauteile des Antriebsstrangs, also den Motor inklusive Turbolader, die Einspritzdüsen, ausgewählte Bauteile der Einspritzpumpe, das Getriebe, den Intarder und die angetriebenen Achsen. Die Garantie greift für alle TGX und TGS mit Achskonfiguration 4x2 und 6x2. Sie umfasst eine maximale Laufleistung von 450.000 Kilometer und ist in allen EU-Ländern plus Schweiz, Norwegen, Türkei, Island und Kroatien gültig. Ausgeschlossen sind Schwerlast-Fahrzeuge sowie Lkw mit HydroDrive®. Damit bietet MAN speziell für Fernverkehrsfahrzeuge hohe Kostensicherheit für Fahrzeugbetreiber.

Kunden, die in Verbindung mit einem Neufahrzeugkauf einen MAN-Wartungsvertrag abschließen, erhalten eine Reihe von Vergünstigungen auf weitere Anschlussgarantien:

  • Bis zu 15 Prozent Preisvorteil auf Kaufgarantien wie z.B. auf das dritte Jahr der Gesamtfahrzeuggarantie oder das vierte Jahr der Antriebsstranggarantie.
  • Kostengünstige Verlängerung des europaweiten Pannenservices auf bis zu fünf Jahre.

Innovative Antriebstechnik für extra Traktion – MAN HydroDrive®

Um die neuen TG-Fahrzeuge noch flexibler zu gestalten und besser an die jeweiligen Anforderungsprofile anzupassen, können diese auf Wunsch mit dem innovativen Antriebssystem MAN HydroDrive® ausgestattet werden. Der hydrostatische Zusatzantrieb für die Vorderachse ist ideal für Fahrzeuge, die hauptsächlich auf der Straße unterwegs sind, aber gelegentlich zusätzliche Traktion benötigen. Typische Beispiele dafür sind das Ein- und Ausfahren von unbefestigten Baustellen mit einem Baustoff-Lieferfahrzeug oder Kipp-Sattelzug. Holztransporter, Feuerwehrfahrzeug oder Milchsammelfahrzeug, die auch bei widrigen Wetterbedingungen und auf unbefestigten Wegen sicher ankommen müssen, profitieren ebenfalls von MAN HydroDrive®. Der zuschaltbare hydrostatische Vorderachsantrieb bietet ein Plus an Traktion und Sicherheit beim Befahren unbefestigter Wege, an Steigungen und auf rutschigen Fahrbahnen. Darüber hinaus kommt er aber ohne Verteilergetriebe, Vorderachsdifferential und vordere Kardanwelle aus. Das spart Tag für Tag Kraftstoff und senkt die CO2-Emissionen.

Das System besteht aus einer am Getriebe angeflanschten Hydraulikpumpe und Radnabenmotoren in der Vorderachse. Im Vergleich zu einem Lkw mit Hinterradantrieb wiegt ein Fahrzeug mit zusätzlichem HydroDrive® nur geringfügig mehr, gegenüber einem klassischen Allradantrieb mehrere hundert Kilogramm weniger. Somit können HydroDrive®-Fahrzeuge mehr Nutzlast transportieren. Die Bauhöhe bleibt unverändert, das bedeutet: bequemer Einstieg wie bei einem Straßenfahrgestell, niedrigere Höhe der Rahmenoberkante und des Gesamtfahrzeuges, tiefer Fahrzeugschwerpunkt und damit optimale Fahrstabilität. Auch der Wendekreis verändert sich bei MAN HydroDrive®-Fahrzeugen gegenüber seinem hinterachsangetriebenen Pendant nicht. HydroDrive® erweitert also den Einsatzbereich von Straßenfahrzeugen und macht daher für manche Fahrzeugbetreiber die Anschaffung eines zusätzlichen, allradgetriebenen Lkw überflüssig.