Corporate  |  Truck 

MAN und Scania starten Getriebekooperation

Synergiepotentiale im Volkswagen-Konzern

MAN und Scania werden zukünftig im Bereich der Fahrzeuggetriebe kooperieren. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit soll von 2016 an die Getriebehardware von Scania sukzessive in den MAN Fahrzeugen der Baureihen TGS und TGX zum Einsatz kommen. MAN wird die Getriebesoftware für die optimale Schaltstrategie entwickeln. Die Erprobung der ersten Prototypenfahrzeuge hat bereits begonnen. Darüber hinaus wird die gemeinschaftliche Entwicklung der Nachfolgegeneration des aktuellen Scania Getriebeportfolios angestrebt. Details der Kooperation werden derzeit ausgearbeitet. ZF Friedrichshafen bleibt weiterhin Lieferant für Lkw und Busse von MAN.

„Scania und MAN werden damit in Zukunft ein gemeinsam entwickeltes, innovatives Getriebekonzept in ihren Fahrzeugen einsetzen. Wir streben an, dass aus dieser Kooperation Komponenten hervorgehen, die weltweit Maßstäbe in der Nutzfahrzeugtechnologie setzen werden. Deshalb wollen wir gemeinsam mit Scania auch in Zukunft bei Entwicklungsprojekten kooperieren, sofern diese nicht markenrelevant sind", sagt Anders Nielsen, CEO MAN Truck & Bus AG.

Im Einklang mit Volkswagens Mehrmarken-Strategie bleiben MAN und Scania eigenständige Marken. Auch die Vertriebs- und Serviceaktivitäten werden diesem Prinzip folgen.

Dieses Projekt ist ein großer Schritt in der Zusammenarbeit der Gesellschaften der Nutzfahrzeugallianz bestehend aus MAN, Scania und Volkswagen Nutzfahrzeuge. Die Unternehmen können Ihr Know-how vollständig untereinander austauschen und die Synergien der Zusammenarbeit jetzt nutzen.