Bus 

MAN verkauft 173 Bus-Chassis nach Israel

Die israelischen Busunternehmen Metropoline und Egged haben beim MAN-Importeur AET Automotive Equipment and Trucks L.P. insgesamt 173 MAN Bus-Chassis für den nationalen Personenverkehr geordert.

Der Auftrag von Metropoline umfasst 110 Busfahrgestelle. Davon sind 90 Reisebus-Chassis, die dank Einzelradaufhängung an der Vorderachse einen hohen Fahrkomfort bieten. Angetrieben werden die Busse von einem umweltfreundlichen D20-Motor in der Abgasstufe EEV. Weitere 20 Chassis aus dem Auftrag sind Low Entry-Chassis mit einem D08-Motor in der Abgasstufe EEV. Für alle Fahrzeuge hat Metropoline Wartungsverträge über acht beziehungsweise zehn Jahre abgeschlossen. Der Aufbau der Busse erfolgt beim lokalen Aufbauhersteller „Ha‘argaz“.

Die Lieferung an das Unternehmen Egged umfasst insgesamt 63 Stadtbus-Chassis in Niederflur-Ausführung. Leistungsstarke D20-Motoren in der EEV-Abgasnorm sorgen für den effizienten und sauberen Einsatz im öffentlichen Nahverkehr. Zehn Chassis aus diesem Auftrag sind für den Gelenkbuseinsatz vorgesehen.

Die Auslieferung beider Aufträge an die lokalen Aufbauhersteller erfolgt bis August 2013. Der Marktanteil von MAN Bussen in Israel liegt bei gut 30 %.

Egged ist das größte Busunternehmen in Israel und transportiert mit einer Flotte von rund 3.000 Fahrzeugen knapp 1 Million Personen täglich. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 6.000 Mitarbeiter. Der Fuhrpark von Egged umfasst mehr als 1.400 MAN-Fahrzeuge.

Das Unternehmen Metropoline befördert circa 23 Millionen Passagiere jährlich mit einer Flotte von mehr als 360 Bussen. Mit den 20 Stadtlinien in Beer Sheva und rund 200 Mitarbeitern bewerkstelligt das Unternehmen mehr als 600.000 Fahrten im Jahr.