Events & Fairs  |  Corporate 

On the way to a cleaner future

MAN Truck & Bus auf der Challenge Bibendum 2011 in Berlin

Auf der Challenge Bibendum 2011 in Berlin stehen bei MAN Truck & Bus Fahrzeuge mit effizienten Diesel-, Erdgas- und Hybridantrieben im Mittelpunkt. Eines der Fahrzeuge, das MAN zum Wettbewerb fuer umweltfreundliche Fahrzeuge mitbringt, ist der MAN Lion's City Hybrid.

Von der Vision zur Wirklichkeit: MAN Truck & Bus präsentiert auf der Challenge Bibendum 2011 in Berlin Nutzfahrzeuge aus Forschung, Entwicklung und Serie, die zur nachhaltigen Mobilität heute und in Zukunft beitragen. Der weltweit bedeutendste Wettbewerb für umweltverträgliche Fahrzeuge findet seit 1998 bereits zum elften Mal statt und wird in diesem Jahr vom 18. bis 22. Mai in Berlin am ehemaligen Flughafen Tempelhof ausgetragen. Veranstalter der Challenge Bibendum ist der französische Reifenhersteller Michelin.

Im Mittelpunkt des Auftritts von MAN Truck & Bus stehen Lkw und Busse mit effizienten Diesel-, Erdgas- und Hybridantrieben, die eine deutliche Senkung des CO2-Ausstoßes versprechen, besonders schadstoffarm sind und zur Schonung der natürlichen Ressourcen beitragen:

Der MAN Lion’s City Hybrid gehört zu den technologischen Highlights im Segment der innovativen Stadtbusse für mehr Ökologie und Ökonomie in der urbanen Mobilität: Der Niederflurbus spart mit seinem seriellen Hybridantrieb bis zu 30 Prozent Diesel und reduziert die CO2-Emission entsprechend. Weitere Vorteile lauten: abgasfrei und geräuscharm im Stand sowie beim Anfahren an Haltestellen oder Kreuzungen. Während bei konventionellen Omnibussen die Bremsenergie in Wärme umgewandelt und somit verloren geht, speichert der MAN Lion’s City Hybrid die Energie in Ultracaps und gewinnt daraus Antriebsenergie für seine zwei elektrischen Fahrmotoren. Damit ist dieser neue Stadtbus deutlich effizienter als der modernste Diesel-Stadtbus, dabei aber genauso zuverlässig und sicher.

Bei dem Forschungsfahrzeug TGL Hybrid setzt MAN auf die Parallel-Hybridtechnologie, die gerade im Verteilerverkehr mit höheren Konstant-Fahrt-Streckenanteilen einen höheren Wirkungsgrad verspricht. MAN rechnet aktuell mit bis zu 15 Prozent Verbrauchseinsparung. Im Hybrid-Energiemanagement von MAN sitzt die Intelligenz des Systems – es steuert die Energieflüsse zwischen Dieselmotor, Elektromotor, Energiespeicher, Antriebsachse und Nebenaggregaten und optimiert die Drehmoment-Aufteilung zwischen Dieselmotor und Elektromaschine. Daneben wird ein bedarfsgerechter Betrieb der Nebenaggregate sichergestellt. MAN Truck & Bus sieht in der Weiter-Entwicklung des Energiemanagements seine Kernkompetenz im Bereich des Hybridantriebs: Wie schon beim MAN Lion’s City Hybrid stellt das Energiemanagement einen zuverlässigen Betrieb des Fahrzeugs sicher und ist zugleich der Garant dafür, dass eine maximale Energieeffizienz des Systems erreicht wird.

Stadtbusse mit Erdgasantrieb der Marke MAN sind zuverlässige und wirtschaftliche Alternativen für einen modernen ÖPNV, mit denen der Luftbelastung in Innenstädten noch wirkungsvoller als bisher begegnet und die Abhängigkeit vom Erdöl verringert werden kann. Erdgas gilt als umweltfreundliche Primärenergie. Gewinnung, Reinigung und Transport des kohlenstoffärmsten fossilen Energieträgers benötigen vergleichsweise wenig Energie. Nahezu CO2-neutral können CNG-Busse mit Hilfe von Biogas betrieben werden. Aufgrund seiner Eigenschaften verbrennt Erdgas im Vergleich zu anderen fossilen Brennstoffen sehr sauber und sorgt damit für geringe Motor-Rohemissionen bei den Luftschadstoffen Kohlenmonoxid (- 50 % CO), Kohlenwasserstoffe (-80% HC), Stickoxide (-70% NOx) und Partikel (bis -99% gegenüber Diesel ohne Partikelfilter). Dies machen sich Erdgas-Busse von MAN zu Nutze, die bereits seit mehreren Jahren ohne aufwendige Abgasnachbehandlung den aktuell strengsten Emissionsstandard (EEV = Enhanced Environmentally Friendly Vehicle) in der EU deutlich unterschreiten. MAN Truck & Bus kann auf eine vieljährige Erfahrung mit Erdgas-Bussen verweisen: Bereits 1972 brachten MAN Busse mit Erdgas-Motor Athleten und Besucher der Olympischen Spiele zu den Spielstätten in München und Umgebung. Mittlerweile hat MAN mehr als 5.000 Erdgas-Busse und Bus-Chassis mit Erdgas-Motor ausgeliefert und ist Marktführer in diesem Segment in Europa.

Mit dem TGX EfficientLine hat MAN zur IAA 2010 ein Fahrzeug auf den Markt gebracht, das durch gezielte Weiterentwicklung der Antriebstechnik und einen konsequent auf Kraftstoffersparnis zugeschnittenen Ausstattungsumfang zeigt, dass im heutigen Fernverkehr Potential steckt, um bis zu 3 Liter je 100 Kilometer zu sparen. MAN geht mit diesem Fahrzeug neue Wege – bisher hat kein Fahrzeughersteller die bekannten physikalischen Zusammenhänge so konsequent am Fahrzeug umgesetzt. Der TGX EfficientLine zeigt: Wer im Fernverkehr effizienter unterwegs sein will, muss sein Fahrzeug konsequent auf die Reduzierung der Fahrwiderstände auslegen. Der Lohn der Bemühungen kann sich sehen lassen. Bei den hohen jährlichen Laufleistungen von Lkw im Fernverkehr von durchschnittlich 150.000 Kilometern und einer Nutzungsdauer von vier Jahren bedeuten drei Liter Kraftstoffersparnis eine Einsparung von bis zu 18.000 Litern Diesel. Zudem wird die Umwelt in diesem Zeitraum um bis zu 47 Tonnen CO2 entlastet.

Der MAN TGX EfficientLine beweist, dass auch ohne technisch aufwändige Maßnahmen Diesel eingespart werden kann. Die Sattelzugmaschine ist kompromisslos auf optimale Aerodynamik ausgelegt: Seitenverkleidung ist Pflicht. Ein abschaltbarer Luftpresser – einzigartig im Nutzfahrzeugbau -, Tagfahrlicht und eine neue Intardergeneration sparen Energie. Ein Training für den Fahrer zum wirtschaftlichen Fahren ist Teil des Paktes, damit die Kraftstoff sparende Technik des MAN TGX EffcientLine voll ausgeschöpft wird.

Die umweltfreundlichen und effizienten Busse und Lkw von MAN stehen den Besuchern der Challenge Bibendum an der Station Ride & Drive für Testfahrten bereit und werden auf der Innovationsbühne ausführlich vorgestellt. Am 19. Mai nimmt MAN an der großen Fahrzeugparade zum Brandenburger Tor teil. MAN-Experten auf dem Messestand F11 stehen Interessierten für Gespräche zur Verfügung.