Truck 

Rollout der MAN TGX EfficientLine Vorführfahrzeuge

32 Verkaufsbüros der MAN Truck & Bus Deutschland GmbH übernehmen ihre neuen Vorführer im MAN Truck Forum

Insgesamt 32 neue MAN TGX EfficientLine Vorführfahrzeuge starteten vom MAN Truck Forum aus zu den deutschen MAN Verkaufsbüros. Damit können sich interessierte Lkw-Betreiber nun vor Ort vom Kosten-Sparpotenzial des MAN TGX EfficientLine überzeugen.

Mit dem TGX EfficientLine brachte MAN zur IAA 2010 ein Fahrzeug auf den Markt, das durch gezielte Weiterentwicklung der Antriebstechnik und einen konsequent auf Kraftstoffersparnis zugeschnittenen Ausstattungsumfang zeigt, dass im heutigen Fernverkehr Potenzial steckt, um bis zu 3 Liter Diesel je 100 Kilometer zu sparen. MAN geht mit diesem Fahrzeug neue Wege – bisher hat kein Fahrzeughersteller die bekannten physikalischen Zusammenhänge so konsequent am Fahrzeug umgesetzt. Der TGX EfficientLine zeigt: Wer im Fernverkehr effizienter unterwegs sein will, muss sein Fahrzeug konsequent auf die Reduzierung der Fahrwiderstände auslegen. Der Lohn der Bemühungen kann sich sehen lassen. Bei den hohen jährlichen Laufleistungen von Lkw im Fernverkehr von durchschnittlich 150.000 Kilometern bedeuten bis zu 3 Liter Kraftstoffersparnis für den Unternehmer knapp 20.000 Euro - bei einem Dieselpreis von derzeit in Europa durchschnittlich 1,11 Euro netto und einer Nutzungsdauer von vier Jahren. Diese Kraftstoffersparnis schlägt sich auch in der CO2-Bilanz nieder: Eine Verbrauchsreduzierung um drei Liter je 100 km senkt den jährlichen CO2-Ausstoß um fast 12 Tonnen pro Fahrzeug.

Da im Fernverkehr zuallererst der Luftwiderstand für den Kraftstoffverbrauch verantwortlich ist, gibt es den TGX EfficientLine nur ohne Anbauten wie Sonnenblende oder Luftdruckhörner an der serienmäßigen XLX-Kabine. Damit lassen sich 0,3 Liter Diesel je 100 km sparen. Gleichzeitig gehört die aerodynamische Seitenverkleidung zur Serienausstattung, die den Verbrauch um 0,4 Liter senkt.

Der TGX EfficientLine steht für eine weitere Konsequenz aus der Aerodynamik: Wer in der Ebene statt 89 km/h nur 85 km/h schnell fährt, spart enorm Kraftstoff, ohne dass dies zu merklichen Zeitverlusten führt. Rein rechnerisch sind dies bei einer Fahrstrecke von 300 Kilometern etwas über neun Minuten, im alltäglichen Verkehr sehr wahrscheinlich noch weniger. Deshalb ist die Höchstgeschwindigkeit des TGX EfficientLine elektronisch auf 85 km/h begrenzt. 0,6 bis 2,2 Liter konnten die Fahrer in einem Feldversuch allein mit dieser Maßnahme einsparen. Angesichts steigender Kraftstoffpreise und der Endlichkeit der Ressourcen ist die Akzeptanz dafür bereits heute hoch.

Effizienz lässt sich trainieren

Bei der Konzeption des TGX EfficientLine hat MAN den Fahrer stark mit einbezogen, dessen Sorgfalt und Fähigkeiten auf den Krafstoffverbrauch wesentlichen Einfluss haben. Die Erfahrung der Fahrtrainer von MAN ProfiDrive® zeigt, dass Fahrer, die auf wirtschaftliche Fahrweise trainiert sind, erheblich Kraftstoff sparen können. Vor allem durch vorausschauende Fahrweise und optimale Nutzung der MAN Effizienzsysteme wie beispielsweise des abstandsgeregelten Tempomats ACC und TipMatic®.

Deshalb ist ein praxisorientiertes Fahrtraining von MAN ProfiDrive® im Paketpreis des MAN EfficientLine enthalten.

Optimierter Antriebsstrang

Diese konsequente Ausrichtung des TGX bietet im Ergebnis sehr niedrige Gesamtbetriebskosten je Kilometer. Die entscheidenden Prozente mehr an Effizienz sind nicht allein durch die Verbesserung von Einzelkomponenten zu erreichen, sondern Ergebnis der hohen MAN-Entwicklungskompetenz bei der Optimierung des gesamten Antriebsstrangs.

Common-Rail-Motoren, verlustarme Antriebsstrangkomponenten und die intelligente Schaltstrategie der MAN TipMatic® sind so aufeinander eingestellt, dass sie optimal zusammenwirken. Der MAN TGX EfficientLine ist mit 400, 440 und 480 PS bestellbar, in der Kraftübertragung sind Direct-Drive-Getriebe im Einsatz. In Kombination mit Hypoid-Einzelachsen sorgt dies für minimale Reibungsverluste im Antriebsstrang. Mit dem direkten Durchtrieb im letzten Getriebegang lässt sich bei überwiegender Autobahnfahrt der Kraftstoffverbrauch um rund zwei Prozent gegenüber der Overdrive-Variante verringern.

Die optimierte Schaltstrategie der MAN TipMatic® Fleet im TGX EfficientLine legt zum richtigen Zeitpunkt den wirtschaftlichsten Gang ein und stellt im Bedarfsfall maximales Drehmoment zur Verfügung. Im Fernverkehr liegt die durchschnittliche Einsparung mit der MAN TipMatic® bei rund 4,5 Prozent – ein Sparpotenzial für Unternehmer von 2.780 Euro.

Neue Intarder-Generation

Der MAN TGX EfficientLine ist mit einer neuen Intardergeneration ausgestattet. Um 25 Prozent niedrigere Reibungsverluste im Leerlauf senken den Kraftstoffverbrauch um rund 0,15 Liter je 100 km. Kürzere Ansprechzeiten bedeuten einen Sicherheitsgewinn, weil die Bremswirkung praktisch unverzüglich einsetzt. Auch das Betriebsgeräusch ist um 2 bis 3 Dezibel leiser. Das Dauerbremssystem bietet unterbrechungsfreie Verzögerung auch beim Schalten und ist in das Dauerbremsmanagement mit Bremsomatfunktion integriert. Fahrzeuge mit Intarder kommen schneller auf die Getriebeöl-Betriebstemperatur und reduzieren dadurch den Verschleiß. Die neue Intarder-Generation ist mit einem langlebigen Edelstahl-Ölkühler ausgerüstet.

Mehr Effizienz: Weniger Verlustleistung

Mitnichten handelt es sich beim MAN TGX EfficientLine um einen Hungerkünstler, der sich auf Kosten von Komfort und Performance das Geld vom Munde abspart. Ganz im Gegenteil: Der Kunde erwirbt einen voll ausgestatteten Lkw mit vielen zusätzlichen Extras, dessen Besonderheit gerade in etlichen – sonst nur optional erhältlichen – technischen Finessen liegt. Was den TGX EfficientLine aus der Masse heraushebt, ist ein Paket an effizienten Features: Ein neuer Drehstromgenerator bringt einen um 4 Prozent höheren Wirkungsgrad und gleichzeitig eine höhere Generatorleistung von 120 Ampère. Sein Halogen-Tagfahrlicht kommt mit 42 statt 300 Watt Leistung aus, und spart damit Energie, die der Generator gar nicht erst erzeugen muss.

Das MAN Air-Pressure-Management APM verringert im TGX EfficientLine die Verlustleistung bei der Drucklufterzeugung. Eine Lamellenkupplung schaltet den Luftpresser komplett ab, wenn der Abschaltdruck in den Luftkesseln erreicht ist. Wird Druckluft aus den Vorratsbehältern entnommen, schließt die Kupplung wieder und der Luftpresser fördert erneut bis zum Erreichen des Abschaltdrucks. Auf diese Weise wird im Fernverkehr die Betriebszeit des Luftpressers um 90 Prozent reduziert. Ein halber Liter Kraftstoff lässt sich so auf 100 km sparen.

Auch der Rollwiderstand der Reifen ist entscheidend für kraftstoffsparendes Fahren. Schon 2 bar zu wenig Reifendruck summieren sich bei den sechs Reifen einer Sattelzugmaschine zu einem Mehrverbrauch von 1,2 l/100 km. Fehlt der richtige Druck über einen längeren Zeitraum, sind Reifenschäden die Folge. Mit der Reifenluftdruckkontrolle TPM, Serienausstattung im TGX EfficientLine, bietet MAN einen elektronischen Helfer, der fehlende Luft in einzelnen oder mehreren Reifen sofort feststellt und anzeigt. Das Reifendruckkontrollsystem spart nicht nur Kraftstoff – jährlich bis zu 2.250 Euro gegenüber einem Fahrzeug mit nicht optimalem Reifendruck. Es verhindert darüber hinaus 99 Prozent aller reifenbedingten Ausfälle und beugt teuren Pannen vor. Optimierte Energy-Reifen tragen zusätzlich dazu bei, dass der Rollwiderstand den bestmöglichen Wert erreicht.

Geringeres Leergewicht heißt weniger Energie pro transportierte Tonne

Da das zulässige Gesamtgewicht auf der Straße begrenzt ist, können Nutzfahrzeuge mit einem niedrigen Leergewicht mehr Fracht transportieren. Das bedeutet mehr Fracht mit jeder einzelnen Fahrt, so dass insgesamt weniger Fahrten notwendig sind. Weniger Fahrten entlasten auch das Verkehrsnetz. Für den Transport der gleichen Gütermenge wird zudem weniger Energie verbraucht und weniger CO2 freigesetzt.

Bei der Konstruktion der Baureihe TGX hat MAN konsequent auf Leichtbau gesetzt. Beim TGX EfficientLine kommt eine besonders leichte Vorder- und Hinterachsaufhängung zum Einsatz und bringt insgesamt rund 80 kg weniger Gewicht: Die überarbeitete Vorderachsaufhängung mit einer Ein-Blatt-Federung ist nicht nur leichter, sondern verbessert darüber hinaus auch das Handling. Nicht umsonst wird dem MAN bescheinigt, dass es beispielsweise in Gestalt des TGX 18.400 mit XLX Fahrerhaus aktuell keine leichtere Euro-5-Zugmaschine bei vergleichbar großem Fahrerhaus auf dem Markt gibt. Eine optimale Gewichtsbilanz und somit auch ein Maximum an Nutzlast stellen zum Beispiel Alufelgen und Druckluftbehälter aus Leichtmetall sicher.

Der TGX EfficientLine ist im Grundpaket mit Dura-BrightÒ-Aluminiumfelgen ausgerüstet. Pro Fahrzeug lässt sich dadurch ein Nutzlastvorteil von mehr als 110 kg erzielen. Die geringere Massenträgheit und der niedrigere Rollwiderstand vermindern darüber hinaus den Kraftstoffverbrauch. Weiterhin bestehen noch folgende Vorteile: Durch den besseren Rundlauf von Aluminiumrädern verschleißen die Reifen weniger als bei Stahlrädern. Aufgrund der besseren Wärmeleitfähigkeit der Aluminiumfelgen bleiben die Bremsen deutlich kühler. Dadurch verlängert sich die Lebensdauer der Bremsbeläge.

32 MAN TGX EfficientLine Vorführfahrzeuge stehen ab sofort für interessierte Lkw-Betreiber bundesweit zur Verfügung.

Symbolische Schlüsselübergabe von Reinhard Pöllmann, Vorsitzender der Geschäftsführung MAN Truck & Bus Deutschland GmbH an Peter Boronowski, Leiter MAN Truck & Bus Center Berlin. Im Hintergrund die deutschen MAN Truck & Bus Centerleiter und ihre Verkaufsleiter.