Bus 

Warschau gibt wieder Gas mit MAN

Ab Frühjahr 2019 werden auf den Straßen der polnischen Hauptstadt weitere 110 erdgasbetriebene MAN Lion’s City Niederflurbusse unterwegs sein.

  • Warschauer Busverkehrsgesellschaft MZA ordert insgesamt 110 Lion’s City CNG
  • Größte Anschaffung von emissionsarmen Stadtbussen in der Geschichte der MZA
  • Auslieferung der Solo- und Gelenkbusse im Frühjahr 2019 geplant

Ende Juni konnte das Unternehmen MAN Truck & Bus Polska die Bestellung von 80 Erdgasbussen für die Warschauer Busverkehrsgesellschaft MZA verzeichnen. Dieser Auftrag sieht den Kauf von 50 Gelenkbussen und 30 Solofahrzeugen des Typs MAN Lion‘s City CNG vor. Wenig später sollen 30 weitere Gasbusse folgen, sodass Anfang 2019 insgesamt 110 neue Lion’s City CNG den Dienst in der polnischen Hauptstadt aufnehmen werden.

„Es handelt sich um die größte Anschaffung von emissionsarmen Bussen in der Geschichte unserer städtischen Busverkehrsgesellschaft. Auf den Straßen der Hauptstadt sind derzeit 35 gasbetriebene Busse unterwegs und im kommenden Jahr steigt ihre Zahl um nicht weniger als 110 Stück. Umweltschutz steht für uns ganz oben auf der Prioritätenliste und so planen wir bereits die nächsten Anschaffungen. 2020 werden dann bereits über 300 Gas- und Elektro-Busse für das städtische Busunternehmen im Einsatz sein”, sagte Renata Kaznowska, stellvertretende Oberbürgermeisterin der Stadt Warschau.

„Die Annahme unseres Angebots ist Ausdruck für die ausgezeichnete Zusammenarbeit, die uns verbindet und bestätigt, dass sich die MAN-Busse in der Flotte der städtischen Busunternehmen MZA als zuverlässige Verkehrsmittel im Personennahverkehr bewährt haben”, ergänzte Jean-Sylvain Delepaut, Mitglied der Geschäftsleitung von MAN Truck & Bus Polska.

Alle bestellten Busse werden im MAN Werk Starachowice gebaut, dem MAN Kompetenzzentrum für Stadtbusse. Gemäß den Standards des Warschauer Verkehrsverbunds verfügen sie über Fahrscheinautomaten, Klimageräte, Videoüberwachung und elektronische Innen- und Außenanzeigen. Wichtigstes Unterscheidungsmerkmal ist jedoch der umweltfreundliche und wirtschaftliche Gasantrieb. Ein solcher Bus kann ohne technische Modifikationen auch mit veredeltem Biogas angetrieben werden, wodurch er annähernd CO2-neutral unterwegs ist. Derzeit bietet MAN das breiteste Portfolio an gasbetriebenen Bussen am Markt, darunter 12 m lange Solobusse und Gelenkbusse mit einer Länge von 18,75 m mit Niederflurfahrwerk und abgesenktem Einstieg.

Dass MAN über die entsprechende Fachkompetenz und eine umfangreiche Erfahrung im Bau von Omnibussen mit CNG-Antrieb verfügt, beweist unter anderem der Preis „Bus of the Year 2015”, der dem Lion's City GL CNG verliehen wurde. Bereits seit mehreren Jahren belegt MAN Truck & Bus unangefochten die Marktführerschaft bei Gasbussen in Europa mit zuletzt durchschnittlich 39 Prozent Marktanteil. Gut ein Fünftel der im vergangenen Jahr von MAN verkauften Stadtbusse laufen mit CNG.

An der Feierlichkeit nahmen Vertreter der Unternehmensleitung von MAN Truck & Bus Polska, der Geschäftsleitung der Warschauer Busverkehrsgesellschaft MZA sowie Renata Kaznowska, stellvertretende Oberbürgermeisterin der Stadt Warschau und Katarzyna Strzegomska, stellvertretende Direktorin des Warschauer Verkehrsverbunds ZTM teil.
Vertreter des Vorstands von MAN Truck & Bus Polska mit der stellvertretenden Oberbürgermeisterin der Stadt Warschau. Von links: Kamil Gromek, Vertriebsdirektor Busse, Marc Martinez, Hauptgeschäftsführer, Renata Kaznowska, Jean-Sylvain Delepaut, Finanzdirektor.