Events & Fairs 

Wegweisend in Effizienz und Wirtschaftlichkeit – MAN präsentiert den neuen TGL und TGM

Wegweisend in Effizienz und Wirtschaftlichkeit – MAN präsentiert den neuen TGL und TGM

  • Neue leichte und mittlere Baureihe bleibt konsequent effizient mit Euro 6
  • Optimiertes Design reduziert Kraftstoffverbrauch und verbessert Aerodynamik
  • Neues Innenraumkonzept für mehr Komfort und Funktionalität
  • MAN Media Truck (MMT) Advanced kombiniert Entertainment und Navigation
  • Lane Guard System (LGS) nun auch für TGL und TGM verfügbar

Zwei Lastwagenbaureihen, die seit 2005 nicht nur bewegen, sondern als Synonym für Effizienz, Wirtschaftlichkeit und höchste Zuverlässigkeit stehen – das sind der MAN TGL und TGM. Als Speditionsfahrzeug im Nah- und Verteilerverkehr, im leichten Fernverkehr, beim Einsatz auf der Baustelle oder im breiten Spektrum der kommunalen Anwendungen, MAN hat mit diesen beiden Alleskönnern Maßstäbe in der Transportbranche gesetzt. Von Kunden wegen seiner vielfältigen Einsatzzwecke, der konsequenten Leichtbauweise für maximale Nutzlast und des niedrigen Kraftstoffverbrauchs geschätzt, von Fahrern wegen der einzigartigen Fahreigenschaften und ausgezeichneten Komfortverhältnisse im Cockpit begehrt, haben die Baureihen einen festen Platz in unzähligen Lkw-Flotten gefunden. So war es kaum verwunderlich, dass der MAN TGL kurz nach seiner Markteinführung zum „Truck of the Year 2006“ gewählt wurde. Die vielleicht schönste Auszeichnung spiegelt sich jedoch im Markterfolg der Baureihen wider: Seit Anlauf der Serienproduktion wurden insgesamt mehr als 150.000 TGL und TGM an Kunden im In- und Ausland verkauft.

Zur IAA Nutzfahrzeuge 2012 präsentiert MAN nun die neuen TGL und TGM, die den Erfolg der leichten und mittleren Baureihe von 7,5 bis 26 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht konsequent fortsetzen. Dies bedeutet auch mit Euro 6 niedrigste Verbrauchswerte, reduzierter CO2-Ausstoß, maximales Nutzlastangebot und ein Gesamtpaket aus exakt aufeinander abgestimmten Technologien. Das neue Design sorgt nicht nur für reichlich Aufsehen auf der Straße, sondern setzt auch aerodynamisch Maßstäbe. Der neu gestaltete Innenraum überzeugt durch ausgefeilte Funktionalität, beste Komforteigenschaften und bietet hochwertige Materialien, die sonst nur in Pkw der Premiumklasse zu finden sind. Mit der Evolution der leichten und mittleren Baureihe erfüllt MAN sein Markenversprechen, Kunden wirtschaftliche und leistungsfähige Fahrzeuge anzubieten, die zuverlässig im täglichen Einsatz auf der Straße nicht nur vollends überzeugen, sondern immer wieder aufs Neue begeistern.

MAN bringt auch mit Euro 6 Effizienz auf die Straße

Bewährte Motortechnik, ausgereifte Komponenten und perfekt aufeinander abgestimmte Technologien sorgen in den neuen TG-Fahrzeugen der leichten und mittleren Baureihe für maximale Effizienz und Wirtschaftlichkeit. So erfüllen diese nicht nur die in Europa ab Januar 2014 geltende Abgasnorm Euro 6, sondern erzielen bei Nutzlast, Kraftstoffverbrauch und Wartungsintervallen Spitzenwerte. Kernstück der Euro 6-Technologie bilden die Vier- und Sechszylindermotoren aus der MAN D08 Common-Rail-Baureihe, die sich in Euro 5/EEV-Ausführung seit 2009 in rund 40.000 Kundenfahrzeugen über mehrere Millionen Kilometer bewährt haben und kontinuierlich perfektioniert wurden. Die optimal zusammengeführten Technologien Abgasrückführung (AGR) mit bedarfsgerechter Rückführrate, das Common-Rail-System mit maximalem Einspritzdruck bis zu 1.800 bar, die zweistufige Turboaufladung (je nach Leistungsstufe), die Ladeluft-Zwischenkühlung (je nach Leistungsstufe) sowie Ladeluftkühlung mit Niedertemperaturkonzept (je nach Leistungsstufe) gleichen die aufgrund der Euro 6-Norm prinzipbedingten Verbrauchsnachteile aus. Im Rahmen umfangreicher Serien- und Felderprobungen wurden diesbezüglich laufend exakte Verbrauchsvergleichsdaten ermittelt und ausgewertet. So fährt der neue MAN TGL und TGM mit Euro 6 nicht nur praktisch schadstofffrei, sondern ist ebenso leistungsstark, wirtschaftlich und zuverlässig wie in Euro 5/EEV-Ausführung.

Die bewährte Motortechnik von MAN mit Abgasrückführung wird bei Euro 6 um die Abgasreinigungstechnologie MAN AdBlue® ergänzt. Trotz des Zielkonflikts zwischen Stickoxidreduktion und Verbrauchsminimierung liegt der Verbrauch der neuen TG-Fahrzeuge mit Euro 6 auf dem gleichen, sehr guten Niveau der MAN Lkw mit Euro 5. Der AdBlue®-Verbrauch beläuft sich auf lediglich 2 bis 2,5 Prozent des Dieselverbrauchs. Darüber hinaus kommt beim neuen TGL und TGM serienmäßig die Regenerationsstrategie HCI (Hydro Carbon Injection) zum Einsatz, welche die Regeneration des Rußfilters auch bei Motoren mit überwiegendem Teillastbetrieb sicher gewährleistet, beispielsweise im Verteilerverkehr oder bei Kommunalanwendungen. Dadurch wird die Funktionsfähigkeit der Abgasreinigung auch unter schwierigsten Einsatzbedingungen gesichert.

Außerdem bleibt der neue TGL und TGM leicht. Das systembedingte Mehrgewicht gegenüber Euro 5-Fahrzeugen vergleichbarer Ausführung konnte durch konsequenten Leichtbau mit rund 150 Kilogramm für Fahrzeuge mit Vierzylinder- und etwa 190 Kilogramm bei Fahrzeugen mit Sechszylindermotor moderat gehalten werden. Konsequent bleiben die neuen Baureihen auch bei der Serviceintensität: Durch exakte Abstimmung aller Komponenten bleiben die Wartungsintervalle im leichten und mittelschweren Verteilerverkehr gleich und liegen weiterhin bei bis zu 80.000 Kilometer. Darüber hinaus kommen in allen TG-Fahrzeugen nun völlig wartungsfreie PAG-Batterien zum Einsatz.

Kunden, die in Verbindung mit einem Neufahrzeugkauf einen MAN-Wartungsvertrag abschließen, erhalten eine Reihe von Vergünstigungen auf weitere Anschlussgarantien, wie etwa bis zu 15 Prozent Preisvorteil auf Kaufgarantien wie z.B. auf das dritte Jahr der Gesamtfahrzeuggarantie oder das vierte Jahr der Antriebsstranggarantie. Das Angebot ist in allen EU-Ländern plus Schweiz, Norwegen, Türkei, Island und Kroatien gültig.

Alleskönner mit Charme – Das neue Design von TGL und TGM

MAN setzt auch bei der neuen leichten und mittleren Baureihe auf ein elegantes aber gleichzeitig funktionales Design. Das Exterieur unterstreicht den Premiumcharakter der Fahrzeuge. Optisch ein echter Hingucker, trägt das neue Design auch den technischen Anforderungen der Euro 6-Norm Rechnung. Bei den neuen TG-Fahrzeugen fällt sofort die veränderte Front ins Auge. Der Löwe als unverwechselbares Markenzeichen aller MAN-Fahrzeuge wurde in die hochglänzende Chromblende integriert. Der funktionale dreiteilige Stoßfänger ist im Reparaturfall besonders wartungsfreundlich, das Stoßfängermittelteil besitzt eine andere Schwarz-Schattierung und rückt bewusst in den Hintergrund. Eine leicht dynamisierte Kühlerblende wertet die Fahrzeugfront optisch auf, die weit geöffneten Windleitblenden mit sichtbaren Luftführungen spiegeln Leistungsfähigkeit und Eleganz wider. Durch die nach unten versetzte Frontklappenoberkante liegt die Scheibenwischeranlage nun frei und die schwarze Wischerabdeckung vergrößert optisch die Frontscheibenfläche. Dadurch ergibt sich eine interessante Veränderung der Proportionen in der Frontansicht, auf stilistisches Beiwerk wurde konsequent verzichtet. Durch das neue Design wird die Werthaltigkeit der Vorgänger-Fahrzeuge noch übertroffen, die Wiedererkennung der Fahrzeuge ist ebenfalls gegeben.

Die Neugestaltung der Fahrzeugfront resultiert in einer insgesamt verbesserten Aerodynamik, die sich positiv auf den Kraftstoffverbrauch auswirkt. Entscheidend hierfür sind insbesondere die weit geöffneten Windleitblenden mit integrierten Luftführungen, welche die Umströmung im Seitenbereich optimieren. Zusätzlich tragen aerodynamische Optimierungen an A-Säulen sowie Stoßfänger zur Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs bei. Als äußert praktikabel für den alltäglichen Fahrzeugeinsatz erweist sich die offene Lage der Scheibenwischer, die Beeinträchtigungen der Scheibenwischeranlage durch die Ansammlung von Eis und Schnee im Winter verhindert. Die exponierte Lage im Fahrtwind schützt zudem vor Schneeanhaftung. Somit hat der Fahrer stets klare Sicht auf das Verkehrsgeschehen und die Fahrsicherheit wird gesteigert. Zur einfachen Reinigung hartnäckiger Scheibenverschmutzungen ermöglichen Haltegriffe unter der Frontscheibe einen sicheren Frontaufstieg.

Aufbaufreundlich mit großer Reichweite

Der Einsatz der Euro 6-Technologie bedingt eine veränderte Anordnung der Anbauteile am Rahmen bei TGL und TGM. Dennoch konnte das bewährte Fahrgestellkonzept der Vorgängermodelle weitestgehend beibehalten werden. Durch die neue flache Ansaugluftführung und die Luftfilteranordnung an der Fahrerhausrückwand der C-Kabine bleiben der Freiraum für Aufbauten und der Freiraum am Rahmen nahezu uneingeschränkt bestehen. Der vergrößerte Abgasschalldämpfer befindet sich wie bisher auf der rechten Fahrzeugseite und beherbergt das CRT - sowie SCR -System. Der AdBlue®-Tank ist als Einzeltank ausgeführt und sitzt ebenfalls an der rechten Fahrzeugseite zwischen dem vorderen Kotflügel und dem SCRT -Schalldämpfer. Darauf ist das AdBlue®-Fördermodul platziert. Das neue Layout der Rahmenanbauteile ist auf größtmögliche Reichweite ausgelegt und ermöglicht somit je nach Fahrzeugtyp ein maximales Tankvolumen von 2 x 300 Liter Diesel und 25 Liter AdBlue®.

Auch in Euro 6-Ausführung bleibt die großzügige Aufbaufreundlichkeit erhalten. So ermöglicht die MAN-Rahmenkonstruktion kostengünstige Aufbaulösungen und die volle Nutzung der Ladelänge. Der Aufbauraum über der Rahmenoberkante bleibt frei, wodurch sich keine Platzkonflikte mit dem Aufbau ergeben. Dies ermöglicht die volle Ausnutzung des Aufbauraums bis zur Rahmenoberkante. Für spezielle Anforderungen am seitlichen Freiraum am Rahmen wie etwa für die Abstützung bei Krankippern sind entsprechende Versetzungen der Rahmenanbauteile vorbereitet.

Edles Ambiente mit Wohlfühlatmosphäre – Das neue Innenraumdesign

Der neue TGL und TGM begeistert nicht nur durch formschönes Design und ausgereifte Technik, sondern bietet auch ein völlig neuartiges Innenraumkonzept, dass durch höchsten Komfort, Funktionalität und hochwertige Mate-rialien zu überzeugen weiß. So wurde die Kabine konsequent an die anspruchsvollen Bedürfnisse der Fahrer angepasst. Diese präsentiert sich auf einem Niveau, welches man sonst nur aus Pkw der Oberklasse kennt. Die Innenverkleidung wurde komplett neu gestaltet: Alu gebürstete Zierleisten, Oberflächen aus genarbtem Kunststoff und satinverchromte Türgriffe spiegeln den Premiumgedanken in der Fahrerkabine wider. Ebenso wurde das Türmodul neu gestaltet. Ein hell lackiertes Kontrastband in Champagnersilber im Mittelteil verstärkt optisch die Zweiteilung des Cockpits. Die Türinnenverkleidung ist auf Wunsch abwaschbar und somit besonders leicht zu reinigen, wodurch Staub und Schmutz einfach aus der Kabine entfernt werden können. Das moderne sowie hochwertige Interieur lässt keine Wünsche offen und trägt zu einem wohnlichen und angenehmen Ambiente bei. Die neue Innenraumergonomie bietet insgesamt mehr Zuverlässigkeit durch Motivation und Entlastung des Fahrers.

Die neue Instrumententafel steht für Funktionalität sowie Bedienfreundlichkeit und präsentiert sich aufgeräumt sowie schnörkellos. Das Heizungs-/Klimabedienfeld wurde mit neuen Bedienelementen und Display ausgestattet. Die Wippschalter wurden ebenfalls neu gestaltet, durch eine dezente Beleuchtung werden die Schaltsymbole bei Dunkelheit schnell und sicher erkannt. Das angenehme Nachtdesign aller Schalter und Anzeigen sorgt für ein entspanntes Ambiente, wodurch sich der Fahrer auch bei Dunkelheit voll auf das Straßengeschehen konzentrieren kann. Darüber hinaus ist ein sicheres Auffinden aller Bedieneinrichtungen gewährleistet, wodurch Fehlbedienungen vermieden werden. Die Bedienelemente für die elektrischen Fensterheber sowie elektrisch verstellbaren Außenspiegeln finden sich nun bequem im Türmodul. Darüber hinaus wurde die Schaltkonsole samt Schalthebel und Fahrbereichsdrehschalter neu gestaltet. Sämtliche Dreh- und Lichtschalter überzeugen durch eine ergonomische Form und hochwertige Verarbeitung.

Für reichlich Stauraum sorgt eine Vielzahl von Ablagefächern bei Varianten ohne Mittelsitz. In der Mittelkonsole unterhalb der Lüftungsschlitze bieten zwei gummierte Ablageflächen sicheren Halt und reichlich Platz für häufig benötigte Gegenstände. Optional kann der Stauraum durch Schubfächer vergrößert werden. Das Brillenfach mit Stifthalter unterhalb des Radios lässt sich durch eine Klappe verschließen. Darüber hinaus ist es möglich, das Türmodul optional mit Ablageflächen unter den Armauflagen auszustatten. Sämtliche Staumöglichkeiten sind auch während der Fahrt leicht zu erreichen und der Fahrer wird nicht durch herumrutschende Gegenstände abgelenkt. Durch einen in der Türe integrierten Getränkehalter sind Flaschen stets griffbereit, die Mittelkonsole wurde mit einem Becherhalter ausgestattet. Bei Varianten mit Mittelsitz stehen spezielle Ausführungen der Armaturentafel zur Verfügung. Darüber hinaus kann alternativ ein zusätzlicher Schalterblock integriert werden. Das eingezogene Mittelteil sorgt beim 3-Sitzer für mehr Bewegungsfreiheit des Beifahrers auf dem Mittelsitz.

Einen kühlen Kopf auch an heißen Tagen gewährleistet die neue Klimaautomatik. Durch die Belüftung mit optimierter Luftströmung und reduziertem Ausströmgeräusch ermöglicht diese eine insgesamt effektivere Klimatisierung. Die Luftverteilung wurde ebenfalls verbessert, wodurch keine Beeinträchtigung durch Zugluft entsteht. Die Luftverteilungsklappen der Heizungsbedienung werden nun über Schrittmotoren betätigt, anstelle einer Ansteuerung über Bowdenzüge. Die Neugestaltung des Klimadisplays samt Bedienelemente sorgt für eine intuitive Bedienung und der Fahrer hat die relevanten Informationen stets im Blick. Durch die wirksame, leise und zugfreie Belüftung wird die Aufmerksamkeit des Fahrers länger aufrechterhalten. Für noch mehr Komfort zu jeder Jahreszeit steht optional ein innovativer Klimasitz zur Verfügung, der im Sitzkissen und in der Rückenlehne einen Luftstrom für ein wohltuendes Wärme- oder Frischegefühl erzeugt.

Mobiler Konzertsaal mit zuverlässigem Dirigenten

Sowohl der neue TGL als auch TGM sind serienmäßig mit dem Radio-CD-Gerät MAN BasicLine ausgestattet. Für eine hohe Bedienfreundlichkeit ist das Gerät im Doppel-DIN-Format verbaut. Neben den gängigen Radiofunktionen ist das MAN BasicLine mit einem MP3-fähigen CD-Laufwerk mit Titelanzeige ausgestattet, wodurch ein lästiger Disc-Wechsel bei längeren Fahrten entfällt. Die geschwindigkeitsabhängige Anpassung GALA reguliert komfortabel die Lautstärke der Lieblingsmusik. Die HiCut-Technologie sorgt für glasklaren Klang durch das Unterdrücken von Störgeräuschen. Als Dieb-stahlschutz ist das Gerät mit einer Code-Sicherung ausgestattet.

Für audiophile Nutzer, die gleichzeitig nicht auf eine sichere und zuverlässige Navigation verzichten wollen, bietet MAN optional das MAN Media Truck (MMT) Advanced für TGL und TGM an. Die Kombination aus Radio- und Navigationsgerät besticht neben den bekannten Radiofunktionen durch einen leistungsstarken 4-Kanal-Audioverstärker für puren Musikgenuss. Die optionale USB/AUX-Schnittstelle in der Mittelkonsole erlaubt den unkomplizierten Anschluss externer Audiosignalquellen (z.B. MP3-Player). Alternativ können Musikdateien mittels Bluetooth-Schnittstelle per Audio-Streaming über das Soundsystem des Fahrzeuges wiedergegeben werden. Zur sicheren Kommunikation auch während der Fahrt dient diese auch als Freisprecheinrichtung für Mobiltelefone.

Das MMT Advanced bietet jedoch mehr als Entertainment der Spitzenklasse. Damit Fahrer und Lkw stets zuverlässig am Ziel ankommen sorgt das integrierte Navigationsgerät. Der 5-Zoll-Touchscreen erlaubt dabei nicht nur eine problemlose und intuitive Bedienung, die Aufmerksamkeit des Fahrers auf das Verkehrsumfeld wird auch wesentlich weniger beeinträchtigt. Um auf den Musikgenuss auch während der Routenführung nicht verzichten zu müssen, kommt Kartenmaterial zur nutzfahrzeugspezifischen Navigation nun auf Micro-SD-Karte zum Einsatz. Dadurch können Audio-CDs auch während der Routenführung weiterlaufen. Eine erleichterte und komfortable Bedienung garantiert das in Höhe und Neigung stufenlos verstellbare Multifunktionslenkrad.

Vielseitig einsetzbares Kraftpaket – Der neue MAN TGL

Der neue MAN TGL setzt Akzente in vier unterschiedlichen Gewichtsklassen: Egal ob als 7, 5-, 8-, 10- oder 12-Tonner, Effizienz und Wirtschaftlichkeit ist allen Fahrzeugen gemein. Mit seinem besonders niedrigen Eigengewicht für hohe Nutzlast ist der Lkw ebenso für den Einsatz im Verteilerverkehr als auch auf der Baustelle prädestiniert. Vorbereitet für unterschiedlichste Aufbauten aller Art, lässt sich der MAN TGL punktgenau auf sein jeweiliges Einsatzgebiet konfigurieren. Dabei bieten alle Fahrzeugtypen hohe Ladekapazitäten, eine niedrige Ladekante sowie dynamische Fahreigenschaften. Durch unterschiedliche Radstände können zudem je nach Einsatzfeld eine Vielzahl verschiedener Aufbauten realisiert werden. Auch bei der Auswahl des Fahrerhauses kann aus einem breiten Spektrum unterschiedlicher Konfigurationen gewählt werden. Das kompakte C-Fahrerhaus mit niedrig angeordneter Trittstufe und weit öffnenden Türen ermöglicht einen besonders komfortablen Ein- und Ausstieg. Mit den größer dimensionierten L- und LX-Fahrerhäusern demonstriert der TGL auch im regionalen und nationalen Verteilerverkehr seine Stärken. Wird die Doppelkabine gewählt, finden sogar bis zu sieben Personen (inklusive Fahrer) im Lkw Platz.

Variantenreich zeigt sich der MAN TGL auch bei der Motorisierung. Leistungsstarke und umweltfreundliche Vier- und Sechszylinderreihenmotoren der Baureihe D08 von 110 kW (150 PS) bis 184 kW (250 PS) laufen in Euro 6-Ausführung praktisch schadstofffrei. In der Variante mit 220 PS steigt das Zuggesamtgewicht des TGL 12-Tonner auf 24 Tonnen. Für noch wirtschaftlicheres Fahren steht optional das automatisierte MAN TipMatic®- Getriebe zur Verfügung. Durch die automatische oder manuelle Bedienung per Tipphebel am Lenkrad wird der Fahrer nicht abgelenkt und kann sich voll auf das Verkehrsgeschehen konzentrieren. Bei Betätigung der Motorbremse schaltet das Getriebe selbstständig in den optimalen Gang und die volle Bremsleistung steht zur Verfügung. Durch das ausgeklügelte Schaltkonzept ist die MAN TipMatic® zudem äußert wirtschaftlich, da sie den Kraftstoffverbrauch reduziert und den Antriebsstrang schont. Zur Entlastung des Fahrers trägt zudem die integrierte Anfahrhilfe MAN EasyStart bei, die nach dem Lösen des Bremspedals automatisch den vollen Bremsdruck aufrechterhält, bis der Fahrer das Gaspedal betätigt. Bei Vierzylinder-Motoren wird die MAN TipMatic® als 6-Gang-Version angeboten sowie als 12-Gang-Version bei Sechszylinder-Motoren. Darüber hinaus sind leicht schaltbare Handschaltgetriebe mit 6 und 9 Gangstufen erhältlich.

Zwei Federungsvarianten stehen für den MAN TGL zur Verfügung. Serienmäßig ausgestattet mit der bewährten Parabelfederung mit wartungsfreien Gummilagern, sorgt diese für höchsten Fahrkomfort und ausgezeichnete Fahrstabilität. Die optional erhältliche Luftfederung an der Hinterachse eignet sich insbesondere für den schonenden Transport empfindlicher Güter. Die elektronische Steuerung ECAS (Electronically Controlled Air Suspension) sorgt dabei für ein gleich bleibendes Fahrniveau, unabhängig von der Beladung. Das Handbedienteil ermöglicht eine exakte Anpassung an beispielsweise unterschiedliche Laderampenhöhen.

Durch die Umstellung auf eine komfortable Vierpunktlagerung mit Schloßschwingen ergibt sich beim C-Fahrerhaus eine deutlich verbesserte Seitenführung. Dies sorgt für eine nochmals verringerte Wankneigung. An der Rückseite der Kabine absorbieren Schraubenfedern durchdringende Schwingungen. Das Fahrgefühl wird verbessert und der Fahrkomfort durch Reduzierung des Geräuschniveaus gesteigert

Für den neuen MAN TGL stehen je nach Fahrerhausvariante zwei attraktive Ausstattungspakete zur Verfügung, die einen echten Preisvorteil gegenüber einem Einzelkauf der jeweiligen Komponenten bieten. Im „Komfort-Ambientepaket“ sind inkludiert: Beheizter Fahrerkomfortsitz, verstellbarer Beifahrersitz, Sitzbezüge aus Velours, Klimaautomatik, Einstiegsbeleuchtung für Fahrer und Beifahrer sowie ein Raucherpaket. Das „Komfort-Elektrikpaket“ setzt sich zusammen aus: Zentralverriegelung, Tempomat, beheizbarer und elektrisch verstellbarer Spiegel, 12/24-V-Steckdose (15A) auf der Beifahrerseite sowie Zusatzscheinwerfer mit Abbiegelicht.

Symbiose aus Leistungsfähigkeit und Effizienz – Der neue MAN TGM

Hohe Nutzlast durch konsequenten Leichtbau und großes Volumen bei gleichzeitig höchstem Fahrkomfort: der neue MAN TGM kombiniert diese Eigenschaften in eindrucksvoller Weise. Auch mit Euro 6 überzeugt die Baureihe durch ein breites Einsatzspektrum und große Aufbaufreundlichkeit. Ob als Speditionsfahrzeug im Nah- und Verteilerverkehr sowie im leichten Fernverkehr, beim Einsatz auf der Baustelle oder im breiten Spektrum der kommunalen Anwendungen, der neue TGM in der Gewichtsklasse von 12 bis 26 Tonnen überzeugt auf jedem Terrain. Für eine höhere Reichweite wurde das Tankvolumen von 180 Liter auf 220 Liter Diesel erhöht. Seine vielfältigen Stärken spielt der TGM vorwiegend im Soloeinsatz und leichten Anhängerbetrieb aus. So vielseitig die Fahrzeugtypen, so groß das Angebot an Fahrerhäusern. Die vier verschiedenen Kabinen C, L, LX und Doppelkabine werden sämtlichen Anforderungen gerecht und bieten reichlich Platz für Fahrer sowie großzügig dimensionierte Ablageflächen.

Angetrieben von effizienten MAN Common-Rail-Dieselmotoren der Baureihe D08 in Euro 6, können Motorisierungen zwischen 184 kW (250 PS) und 251 kW (341 PS) gewählt werden. Die leistungsfähigen Motoren mit 6,9 Litern Hubraum präsentieren sich anfahrtsstark im Nah- und Verteilerverkehr und ausgeprägt fahrelastisch im Langstreckeneinsatz. Für noch größere Wirtschaftlichkeit und Komfort kann der TGM mit dem automatisierten MAN TipMatic® 12-Gang-Getriebe ausgestattet werden. Ein manuelles Schaltgetriebe mit 9 Gängen steht serienmäßig zur Verfügung.

Auch beim neuen TGM serienmäßig sorgt die bewährte Parabelfederung für herausragenden Komfort und Stabilität im alltäglichen Einsatz auf der Straße. Maximale Ladungsschonung gewährleistet die Luftfederung der Hinterachse und die optionale Vollluftfederung mit dem elektronischen Regelsystem ECAS. Niveauanpassungen an unterschiedliche Laderampenhöhen sind beispielsweise problemlos mit Hilfe eines Handbedienteils möglich. Aus dem Fahrniveau kann das Fahrgestell um 90 Millimeter abgesenkt und um 190 Millimeter angehoben werden. Zu einem exzellenten Fahrverhalten tragen auch die reibungs- und geräuscharmen Hypoidachsen – optional mit Differenzialsperren - sowie das ausgereifte Fahrwerk bei. Die gelenkte Nachlaufachse bei den TGM 6x2-Modellen sorgt zudem für hohe Wendigkeit und geringen Reifenverschleiß.

Die komfortable Vierpunktlagerung mit Schloßschwingen sorgt beim C-Fahrerhaus für eine deutlich verbesserte Seitenführung und eine nochmals verringerte Wankneigung.

Überzeugend sind die ebenfalls für den TGM erhältlichen Ausstattungspakete, die den Geldbeutel schonen und noch mehr Komfort im täglichen Fahrzeugeinsatz bieten. Analog zum TGL sind auch für TGM je nach Fahrer-hausvariante das „Komfort-Ambientepaket“ sowie „Komfort-Elektrikpaket“ erhältlich. Diese steigern die Funktionalität und werten das Fahrzeug durch sinnvolle Zusatzausstattungen noch mehr auf.

Ein sicheres Gefühl während der Fahrt und im Stand

Sicherheit wird beim neuen TGL und TGM nicht nur groß geschrieben, sondern ist ein integraler Bestandteil der beiden Fahrzeugkonzepte. Deshalb bietet MAN nun auch in der leichten und mittleren Baureihe optional die seit Jahren im TGX und TGS bewährte Fahrspurüberwachung Lane Guard System (LGS) an. Bei langen oder monotonen Strecken kommt es vor, dass die Aufmerksamkeit des Fahrers abnimmt oder Sekundenschlaf eintritt. Das Lane Guard System unterstützt den Fahrzeuglenker bei der Einhaltung der eigenen Fahrspur. Über eine hinter der Windschutzscheibe angebrachte Videokamera werden die Fahrspurmarkierungslinien überwacht und die Fahrzeugposition in Bezug auf die Fahrspurbegrenzung ausgewertet. Wird die Fahrbahnmarkierung ohne Betätigung des Blinkers überfahren, ertönt aus dem rechten oder linken Türlautsprecher ein seitenrichtiges „Nagelbandrattern“ als akustisches Warnsignal. Dadurch hilft das System Unfälle zu vermeiden und die Transportsicherheit zu steigern, auch bei Nachtfahrten.

Zuverlässigen Schutz bei beispielsweise plötzlichem Ausweichen vor Hindernissen, zu schneller Kurvenfahrt oder auf wechselnden Fahrbahnbelägen bietet serienmäßig das elektronische Stabilitätsprogramm ESP. Bei drohender Schleuder- oder Kippgefahr wird durch gezieltes Bremsen einzelner Räder und Reduzierung des Motormoments das Fahrzeug stabilisiert. Unterstützung beim Bremsen leistet das elektronische Bremssystem (EBS) mit Bremsassistent. Für noch mehr Bremsleistung wird bei Betätigung des Bremspedals automatisch die Motorbremse EVB aktiviert.

Sicheres Ankommen am Zielort ist wichtig, ein gutes Gefühl auch bei Verlassen des Fahrzeuges zu haben ein echter Mehrwert. Bei der Doppelkabine ermöglicht dies die 4-Tür-Zentralverriegelung. Diese bietet eine getrennte Entriegelung der Fahrer-/Beifahrertür bzw. der hinteren Türen. Ebenso lassen sich alle Türen gemeinsam Verriegeln. Die Steuerung erfolgt bequem über den im Fahrzeugschlüssel integrierten Handsender. Eine optische Rückmeldung über die Durchführung erhält der Fahrer durch Aufleuchten der Fahrzeugblinker. Die getrennte Fernbedienbarkeit der Tür-Zentralverriegelung bedeutet ein echtes Komfortplus für den Fahrer. Plötzliches, unbefugtes Eindringen von Personen durch die Beifahrertüre oder die hinteren Türen im Moment des Öffnens wird durch die getrennte Entriegelung effektiv verhindert.

MAN TeleMatics® mit neuer Fahrzeugeinsatzanalyse

Kosten senken und die Produktivität steigern: Ein Optimum an Effizienz in Flottensteuerung, Fuhrparkmanagement und Logistik ist auch bei den neuen TG-Fahrzeugen der leichten und mittleren Baureihe durch den Einsatz von MAN TeleMatics® möglich. Die vier effektiven Dienstepakete MAN TeleMatics® Data Smart, Entry, Data und Dispo sind exakt auf die jeweils unterschiedlichen Einsatzzwecke der Fahrzeuge zugeschnitten. Die Telematikanwendung verbindet umfangreiche Logistikfunktionen mit der Analyse von technischen Fahrzeugdaten und konstanter Transportüberwachung. Aufgrund der offenen Schnittstellen kann MAN TeleMatics® direkt an vorgelagerte Speditionssoftware verknüpft werden.

Eine noch detailliertere Anzeige von Basisdaten zur Optimierung von Ver-brauch und Betriebskosten liefert die neue Fahrzeugeinsatzanalyse (FEA) 2. Durch diese kann das Fahrzeugverhalten bzw. die Fahrqualität über einen definierten Zeitraum hinweg ausgewertet werden. Zur besseren Übersichtlichkeit können die Daten nun in Spalten sortiert, gespeichert und anschließend für zukünftige Analysen wieder verwendet werden. Eine weitere Neuerung stellen Bewertungsprofile dar, die zwischen den Fahrzeugbaureihen unterscheiden und zur Berechnung der Werte der Einsatzanalyse herangezogen werden. Die FEA 2 bietet zudem drei neue Reports an: Detail-, Management- und Fuhrparkreport.

Zwei weitere Neuerungen bei MAN TeleMatics® finden sich in dem Logistikendgerät DriverPad® und der TeleMatics®-App für iPhone und iPad. Mit dem DriverPad® können Touren und Aufträge bearbeitet werden, wodurch der Disponent stets den aktuellen Status im Blick hat. Auch der Fahrer profitiert: Er kann die Aufträge und Touren direkt in die Trucknavigation übernehmen und der Reihe nach abarbeiten. Das 7-Zoll große Display garantiert hohe Benutzerfreundlichkeit beim Informationsaustausch. Durch die neue TeleMatics®-App können essentielle Funktionen nun auch auf mobilen Endgeräten dargestellt werden. Die App gibt einen schnellen Überblick über Fahrzeugflotte sowie Restlenkzeit der Fahrer und zeigt Reports mit den wichtigsten Parametern auf. Dadurch ist eine effiziente Planung weiterer Touren und Einsätze auch mobil möglich.