Bus 

Zukunftsweisend: Steuerentlastung für Elektro- und Hybridbusse beschlossen

Der Bundestag hat eine Steuerentlastung für Hybrid- und Elektrobusse auf den Weg gebracht. MAN Truck & Bus begrüßt den Beschluss als wichtigen Schritt zu umweltfreundlicherer Mobilität in den Städten. Seit vielen Jahren treibt MAN das Thema alternative Antrieben in Stadtbussen maßgeblich voran.

  • Bundestag beschließt Änderung des Energiesteuer- und Stromsteuergesetzes
  • Betreiber von Hybrid- und Elektrobussen zahlen demnach nur noch den ermäßigten Stromsteuersatz
  • MAN Truck & Bus verfolgt seit Jahren den Einsatz alternativer Antriebe einschließlich Hybrid

Anfang Juni 2017 hat der Bundestag Änderungen des Energiesteuer- und Stromsteuergesetzes beschlossen. Von der Gesetzesänderung profitieren insbesondere auch Verkehrsbetriebe, die im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) auf Elektro- und Hybridbusse setzen. Diese müssen künftig nur noch den ermäßigten Stromsteuersatz zahlen, der auch für elektrische Schienenbahnen gilt. Neben der Änderung des Stromsteuersatzes hat das Parlament endgültig auch der Verlängerung der Steuerermäßigung für Erdgas zugestimmt. Mit dieser Entscheidung spricht sich der Bundestag deutlich für alternative Antriebe im ÖPNV aus.

„Mit diesem Beschluss ebnet die Politik den Weg zu weniger Emissionen in Städten. Dank der finanziellen Entlastungen und der Planungssicherheit bei künftigen Investitionen wird es Verkehrsunternehmen in den kommenden Jahren deutlich leichter gemacht, sich für Elektro-, Hybrid- oder Erdgasbusse und damit für umweltfreundliche Mobilität zu entscheiden“, kommentiert Stefan Sahlmann, Produktmarketing Niederflurbus & Transport Solutions bei MAN Truck & Bus.

MAN befürwortet den Einsatz von Elekto-Mobilität im ÖPNV
MAN befürwortet den Einsatz von Elekto-Mobilität im ÖPNV

Bereits seit Jahren befasst sich MAN Truck & Bus mit alternativen Antrieben in Stadtbussen – mit dem Ziel: Emissionen im ÖPNV dauerhaft zu reduzieren. So kann MAN bereits auf über 70 Jahre Erfahrung bei Gasbussen zurückblicken und ist seit Jahren Marktführer bei den Stadtbussen mit CNG-Antrieb in Europa mit zuletzt durchschnittlich 39 % Marktanteil. Außerdem bietet MAN seit 2010 mit dem MAN Lion‘s City Hybrid einen Stadtbus mit besonders emissionsarmem Antrieb – und damit eine optimale Lösung für den städtischen Linienverkehr. Der Hybridbus verbraucht bis zu 30 Prozent weniger Kraftstoff und spart so bis zu 10.000 Liter Diesel pro Jahr. „Das Hybrid-Antriebskonzept ermöglicht nachhaltiges Fahren. Zudem werden dank der Kombination aus konventionellen und elektrischen Motoren die Schadstoffe in der Luft und die Lärmbelastung beim Anfahren an Haltestellen deutlich reduziert. Das erhöht die Lebensqualität in den Städten enorm“, so Sahlmann und ergänzt: „Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass immer mehr Verkehrsbetriebe und Städte in ganz Europa auf den MAN Lion‘s City Hybrid setzen.“

Um die Emissionen im Innenstadtbereich auf ein Minimum zu verringern, engagiert sich MAN Truck & Bus stark im Bereich eMobility. Im kommenden Jahr wird eine Vorserienversion eines reinelektrischen Batteriebusses (BEV) in mehreren europäischen Städten unter Alltagsbedingungen getestet. „Noch vor 2020 wird die Serienproduktion eines zu 100 Prozent elektrisch angetriebenen Stadtbusses starten. Uns ist es wichtig, die Mobilität der Zukunft nicht nur zu begleiten, sondern aktiv mitzugestalten“, sagt Sahlmann. Dementsprechend bietet MAN den Betreibern und Kommunen bereits heute Unterstützung in Form einer ganzheitlichen Beratung zur Einführung von eMobility-Lösungen an.