MAN Truck & Bus

LED-Licht bei MAN

Share:

Optimale Sicherheit in der dunklen Jahreszeit

 

Intelligente Ausleuchtung, geringer Energieverbrauch und lange Lebensdauer: Das wünschen sich Kunden von einem modernen Nutzfahrzeug-Lichtsystem – ganz besonders im Herbst und im Winter, wenn häufig Nebel, Regen und die früh beginnende Dunkelheit unangenehme Sicht-Räuber sind. MAN setzt bei seinen Fahrzeugen auf LED-Technik und sorgt damit für mehr Sicherheit in der „dunklen Jahreszeit“.

Ein MAN Truck Scheinwerfer in der Nahaufnahme.
Roter Pfeil nach rechts

Perfekte Ausleuchtung MAN setzt bei seinen neuen Modellen auf LED-Technik – bei Scheinwerfern und Rückleuchten

Lange ist es her, dass Fahrzeuge die gleiche Lichttechnik nutzten wie Weihnachtsbäume – nämlich Kerzen. Mit ihnen verschafften sich die ersten Automobile Ende des 19. Jahrhunderts Sicht im Dunklen. Es folgten Petroleum- und Gaslampen, ehe Bosch Anfang des 20. Jahrhunderts die ersten elektrischen Scheinwerfer entwickelte.

Elektrische Scheinwerfer sind bis heute „State of Art“, wurden während der letzten 100 Jahre jedoch stetig weiterentwickelt. So hielt in den 1970er-Jahren die Halogenlampe Einzug in der Fahrzeugtechnik. Damit konnte die Sichtweite mehr als verdoppelt werden. Ein ebensolcher Quantensprung war 1991 die Einführung des Xenon-Lichts, das eine Xenon-Gasentladungslampe im Abblend- oder Fernlicht nutzt. Wer erinnert sich nicht daran, wie man staunend das nicht mehr gelbliche, sondern bläulich-weiße Licht bei den ersten ausgelieferten Pkws der Luxusklassen betrachtete? Und wie sehr es dem Tageslicht ähnelte?

LED: Das Nonplusultra der Lichttechnik

Das Nonplusultra der Fahrzeugbeleuchtung ist seit den 2000er-Jahren LED-Licht, das sich aufgrund seiner Energieeffizienz mit hoher Lichtausbeute und seiner Wirtschaftlichkeit wegen der langen Lebensdauer in der Fahrzeugindustrie durchgesetzt hat. Die Abkürzung LED bedeutet „Light-emitting diode“, und dank der neuen Technik brauchen LED-Scheinwerfer bei gleicher Lichtausbeute rund 60 Prozent weniger Strom als Halogenlampen.Mit einer Lebensdauer von bis zu 10.000 Stunden bei Scheinwerfern versprechen viele LED-Hersteller zudem eine lebenslange Haltbarkeit im Fahrzeugbereich.

Die LED-Technik ermöglicht eine breitere Verteilung und zugleich eine größere Reichweite des Lichts. Um das zu erreichen, bestehen LED-Scheinwerfer aus einer Matrix von Leuchtdioden, die an die jeweiligen Scheinwerferaufgaben angepasst sind. Sie lassen sich per Software individuell ansteuern, sodass beispielsweise Assistenzfunktionen wie der Fernlichtassistent möglich werden – bereits verbaut in einigen MAN-Fahrzeugen. Er vermeidet die Blendung anderer Autofahrer.

Eine Reihe von vier MAN Trucks nebeneinander.
Roter Pfeil nach rechts

Es werde Licht Alle Lkw-Baureihen sind mit modernsten LEDs ausgestattet, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen

Bessere Ausleuchtung bei Überlandfahrten 

Da in der „dunklen Jahreszeit“ die Gefahr von Unfällen steigt – Nebel und Regen erschweren das Fahren –, ist eine optimale Fahrzeug-Lichttechnik sehr wichtig, um andere Verkehrsteilnehmer und Objekte gut und schnell erkennen zu können und auch selbst besser gesehen zu werden. Vor allem bei Überlandfahrten in der Dunkelheit tragen LEDs zur Verkehrssicherheit bei, da der Fahrer auf Hindernisse dank der besseren Ausleuchtung früher reagieren kann. 

Darum setzt MAN bei seinen Produkten aus den Bereichen Truck, Bus und Van auf modernste LED-Lichttechnologie. Am Anfang standen kleine LED-Lichter im Innenraum, es folgten Brems- und Rücklichter, und mittlerweile sorgen LED-Scheinwerfer für optimale Sicht nach vorn, wobei häufig auch die Fernlichtfunktion von LEDs übernommen wird.

Ein MAN Truck bei Nacht.
Roter Pfeil nach rechts

Volle Kontrolle im Dunkeln Dank optimaler Ausleuchtung behalten Trucker auch bei nächtlichem Arbeiten immer den Überblick

Die Zukunft gehört LED-Scheinwerfern. Da wird die Nacht zum Tag.

Burkhard Böttcher
ADAC-Lichtexperte auf adac.de

MAN und NEOPLAN Busse mit modernster LED-Technik 

Der 2019 vorgestellte MAN Lion’s Coach setzt komplett auf Voll-LED-Scheinwerfer und Voll-LED-Heckleuchten, die durch eine spezielle Lichtsignatur das charakteristische Design des Busses unterstreichen und außerdem einen großen Beitrag zur Sicherheit und zur Verringerung der Betriebskosten leisten. Abblend- und Fernlicht der beiden LED-Scheinwerfer benötigen zusammen nur circa 120 Watt – bei einem Halogen-Scheinwerfer wären es mit rund 300 Watt 2,5-mal so viel. Auch die LED-Heckleuchten haben eine deutlich niedrigere Leistungsaufnahme als herkömmliche Glühlampen. Außerdem punkten sie durch eine längere Lebensdauer im Vergleich zu Halogen- oder Xenonlicht.

Auch der Stadtbus MAN Lion’s City profitiert von der innovativen Scheinwerfertechnik. Die mit LEDs erzeugte Leuchtfläche ist deutlich größer, die Reichweite des Lichts höher – so können vor allem im Stadtverkehr Hindernisse besser und schneller erkannt werden. Und dank ihrer Lichttemperatur von rund 6.500 Kelvin geben die LED-Scheinwerfer am MAN Bus tageslichtähnliches Licht ab, das für Fahrer und andere Verkehrsteilnehmer angenehmer ist als Halogen- oder Xenonlicht. Die Busse der Marke NEOPLAN haben ebenfalls seit 2018 serienmäßig Voll-LED-Frontscheinwerfer, die alle Lichtfunktionen wie Abblend-, Fern- und Tagfahrlicht sowie Nebelscheinwerfer und Blinker enthalten.

Auch Vans und Trucks mit LED-Scheinwerfern 

Die Transporterreihe MAN TGE sowie sämtliche Lkw-Modelle sind ebenfalls so ausgestattet. Abblendlicht, Fernlicht und die markant geschwungene Lichtleiste für Tagfahrlicht, Positionslicht und als Blinker – alles in LED-Technik. Transporter und Trucks haben überdies einen Fernlichtassistenten an Bord, der ein automatisches Ein- und Ausschalten des Fernlichts erlaubt, um andere Verkehrsteilnehmer nicht zu behindern. Die Frontkamera erfasst dafür das Licht entgegenkommender sowie vorausfahrender Fahrzeuge.

Dem Fahrer bietet das LED-Licht deutlich mehr Komfort und Sicherheit bei Nachtfahrten – er kann andere Verkehrsteilnehmer und Hindernisse besser erkennen und wird von anderen Verkehrsteilnehmern besser erkannt, zudem werden entgegenkommende Fahrzeuge nicht geblendet.

Wer ein MAN-Fahrzeug fährt, ist mit LED-Systemen lichttechnisch also bestens gerüstet für die dunklen und trüben Wintermonate, ein Plus an Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer. Und rund um den Weihnachtsbaum können ja weiterhin Kerzen für heimeliges Licht und wohlige Stimmung sorgen.

Text   Boris Pieritz
Fotos   MAN

#Sicherheit#Lkw#Bus#Transporter

Weitere Artikel

Schwarzer Pfeil nach oben