MAN auf einen Blick

MAN stellte im Berichtsjahr 2016 seine neuen Nutzfahrzeuge und Motoren vor. Mit dem MAN TGE betrat die Marke erstmals die Welt der Transporter. Das im Vorjahr gestartete Zukunftsprogramm trägt maßgeblich zum Erfolg bei.

MAN Truck & Bus zählt zu den führenden Herstellern von Nutzfahrzeugen in Europa und verfügt über Produktionsstätten in drei europäischen Ländern sowie in Russland, Südafrika, Indien und der Türkei. Die Produktpalette reicht von Lkw mit einem Gesamtgewicht von 7,5 bis 44 t für jeden Einsatzbereich und Sonderfahrzeugen bis 250 t Zuggesamtgewicht über Omnibusse und Reisebusse bis hin zu Diesel- und Gasmotoren für externe Kundenanwendungen. Künftig erhalten MAN-Kunden Vertriebs- und Serviceleistungen vom Transporter bis hin zu schweren Lkw aus einer Hand.


Produktpalette und Leistungsspektrum

MAN Truck & Bus erweitert ab dem Jahr 2017 das Produktportfolio um die Fahrzeugklasse großer Transporter von 3,0 bis 5,0 t und wird damit zum Full-Range-Anbieter von Nutzfahrzeugen. Der neue MAN-Transporter mit der Modellbezeichnung MAN TGE wurde zusammen mit Volkswagen Nutzfahrzeuge entwickelt und wird gemeinsam mit dem baugleichen Volkswagen Crafter im neu errichteten Volkswagen- Werk im polnischen Wrzesnia gefertigt. Passend zum gesamten ausgeweiteten Nutzfahrzeugportfolio bietet MAN Truck & Bus den Kunden ein umfangreiches Dienstleistungsangebot aus einer Hand an.


Wirtschaftliches Umfeld

Der europäische Lkw-Markt entwickelte sich nach einem deutlichen Anstieg im Vorjahr auch im Jahr 2016 positiv. Die Nachfrage wurde dabei weiterhin durch niedrige Zinsen, einen geringen Ölpreis und einen für den Außenhandel günstigen Euro-Wechselkurs positiv beeinflusst. Das Marktvolumen in Europa im Segment der Lkw über 6 t lag mit rund 351 000 Einheiten erneut deutlich über dem Vorjahresniveau (316 000 Einheiten). In einigen für MAN wichtigen Regionen außerhalb Europas wie z. B. Türkei und Saudi-Arabien war der Markt hingegen rückläufig. Der Wettbewerbsdruck war in allen Märkten hoch. Die Neuzulassungen von MAN Truck & Bus stiegen im europäischen Lkw-Markt über 6 t um 8 % auf etwa 56 000 Einheiten. Damit erreichte MAN Truck & Bus einen Marktanteil von 15,9 % (16,3 %).

Der europäische Busmarkt zeigte ein leichtes Wachstum und erreichte im Jahr 2016 etwa 29 000 Einheiten (28 100 Einheiten). Die Volumenmärkte Deutschland und Spanien legten im Berichtsjahr weiter zu, während die Nachfrage in Frankreich und Großbritannien zurückging. Ausgehend von sehr schwachen Vorjahresniveaus erzielten Norwegen und die Niederlande einen kräftigen Anstieg der Neuzulassungen. MAN Truck & Bus konnte die Neuzulassungen im europäischen Busmarkt über 8 t um 1,5 % auf 3 555 Einheiten steigern. Mit 12,2 % konnte der Marktanteil 2016 nahezu gehalten werden (12,5 %).


Geschäftsentwicklung

Der Geschäftsbereich Lkw erzielte einen Auftragseingang von 8,8 Mrd € (8,6 Mrd €). Wesentliche Treiber waren die im Vergleich zum Vorjahr positiven Auftragseingänge in Europa, vor allem in Deutschland. Demgegenüber entwickelten sich die Auftragseingänge vor allem in Großbritannien, Saudi-Arabien und in der Türkei im Vergleich zum Vorjahr erwartungsgemäß rückläufig. In Stückzahlen stiegen die Bestellungen im Vergleich zum Vorjahr um 1 % auf insgesamt 79 757 Lkw (78 713).

Der Umsatz im Geschäftsbereich Lkw stieg um 3 % auf 7,8 Mrd €. Der Absatz lag mit 77 073 Lkw dabei deutlich über dem Vorjahresniveau (73 117). Dazu trugen vor allem Absatzsteigerungen in Polen und Italien bei. Demgegenüber war der Absatz in Ländern wie Saudi-Arabien und Türkei rückläufig.

Im Geschäftsbereich Bus lag der Auftragseingang mit 1,6 Mrd € um 9 % über dem Vorjahreswert. Im Vorjahresvergleich wirkten höhere Auftragseingänge u. a. in Tunesien, Marokko und Georgien den rückläufigen Auftragseingängen in Israel und Mexiko entgegen. Die Bestellungen stiegen um 10 % auf 6 211 Busse (5 649).

Der Umsatz im Geschäftsbereich Bus erreichte mit 1,5 Mrd € das Vorjahresniveau. Dabei wurden 6 126 Busse (6 105) abgesetzt. Eine positive Absatzentwicklung wurde u. a. in Mexiko und Spanien erreicht.


Forschung und Entwicklung

Die Megatrends haben direkte Auswirkungen auf die künftige Entwicklung des Güterverkehrs und der Nutzfahrzeugindustrie und damit auch auf das Geschäftsfeld Commercial Vehicles. Folgen sind beispielsweise die Notwendigkeit zur Kraftstoffverbrauchsreduktion aufgrund schärferer Emissionsgesetze, steigende Energiekosten, das Wachstum des Straßengüterverkehrs, die gezielte Entlastung sensitiver Verkehrsräume wie Innenstädte sowie steigende Anforderungen an die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer. Weiterhin sind unsere Kunden bestrebt, ihre Wirtschaftlichkeit kontinuierlich zu erhöhen und die Total Cost of Ownership zu reduzieren.

Entsprechend fokussiert MAN seine Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten neben der laufenden Pflege und Neuentwicklung der Produktreihen auf die Themen Verbrauchsreduzierung, Emissionsreduzierung, alternative Antriebe und alternative Kraftstoffe sowie die Verbesserung der aktiven und passiven Sicherheit. Darüber hinaus geht MAN die Herausforderungen der digitalen Transformation aktiv an und hat im Geschäftsjahr 2016 die Digitalmarke RIO initiiert. RIO ist eine offene und cloud-basierte Plattform für die gesamte Transportbranche.

Mehr Informationen im Geschäftsbericht


Ergebnis

Das Operative Ergebnis von MAN Truck & Bus konnte signifikant auf 416 Mio € verbessert werden und übertraf auch das Vorjahresergebnis vor Sondereinflüssen (205 Mio €) erheblich. Das Ergebnis konnte sowohl volumen- als auch margenbedingt gesteigert werden. Wesentliche positive Ergebnisimpulse gingen dabei vom Zukunftsprogramm PACE2017 aus, das alle Bereiche des Unternehmens umfasst. Verbesserungen wurden sowohl auf der Vertriebsseite als auch auf der Kostenseite realisiert. Die Produktionsstandorte werden neu ausgerichtet, die Verwaltungsbereiche verschlankt sowie Prozesse optimiert und die Produktivität erhöht. Mit diesem Zukunftsprogramm steigert MAN Truck & Bus die Profitabilität und Wettbewerbsfähigkeit und finanziert dadurch die umfangreichen Investitionen in neue Produkte.


Zahlen & Fakten

Alle aufklappenAlle zuklappen